Kaarster Schützen Bruderschaft schlägt Mitgliedern Satzungsänderung vor

Kaarst · Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft zieht ihre Lehren aus einer verpatzten Mitgliederversammlung, bei der Vorstandswahlen nicht möglich waren. Bei der nächsten Satzung wird dazu die Satzung zum Teil zur Diskussion gestellt.

 Stefan Stamm, Geschäftsführer der Kaarster Sebastianer.

Stefan Stamm, Geschäftsführer der Kaarster Sebastianer.

Foto: Georg Salzburg(salz)

Der Vorstand der Kaarster Sankt-Sebastianus-Schützenbruderschaft hat für die Mitgliederversammlung am 31. März (19 Uhr) eine Satzungsänderung angekündigt. Hintergrund der Überlegungen war die Versammlung im Oktober, auf der die Bruderschaft ihre geplanten Wahlen nicht durchführen konnte, da weniger als 20 Prozent der Mitglieder anwesend waren. Das hat den Vorstand dazu bewogen, auf der nächsten Mitgliederversammlung eine Änderung vorzuschlagen. Dieser Vorschlag liegt der Einladung bei. „Wir würden bei Mitgliederversammlungen für die Beschlussfähigkeit die 20 Prozent brauchen“, erklärt Stefan Stamm, Geschäftsführer der Kaarster Bruderschaft. Diese Satzung sei „nicht mehr zeitgemäß“, wie es in der Einladung heißt.