Kaarst: Brandschutz-Förderverein unterstützt die Feuerwehr

Brandschutz-Förderverein Kaarst : Verein zur Förderung des Brandschutzes feiert Jubiläum

1994 wurde der Verein zur Förderung des Brandschutzes Kaarst ins Leben gerufen. Und noch heute sind einige der Gründungsmitglieder im sieben Personen starken Vorstand aktiv. In diesem Jahr blickt der Verein auf sein 25-jähriges Bestehen zurück.

Dazu passend präsentiert er sich am Sonntag, 2. Juni, im neuen Feuerwehr-Gerätehaus Büttgen an der Driescher Straße, wo der Tag der offenen Tür in Verbindung mit dem 112-jährigen Bestehen des Löschzugs Büttgen ausgerichtet wird. Um 11 Uhr soll es losgehen. An diesem Tag gibt es unter anderem Fahrzeugausstellungen, eine Hüpfburg, Führungen durch die neue Feuerwache und Ausfahrten mit einem historischen Feuerwehr-Fahrzeug. Auch die Polizei wird mit einem Informationsstand vertreten. sein.

Die Aufgabe des als gemeinnützig anerkannten Vereins besteht darin, Projekte und Anschaffung zu fördern, die die folgende Kriterien erfüllen und nicht direkt vom Träger des Feuerschutzes – der Stadt – übernommen werden können: ideelle und materielle Unterstützung der Aus- und Fortbildung der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst, Förderung der Jugendfeuerwehr Kaarst, Betreuung der Mitglieder der Ehrenabteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst und Projekte der Öffentlichkeitsarbeit.

Die finanziellen Mittel hierzu stammen aus Jahresbeiträgen der derzeit 115 Mitglieder sowie aus Spenden von Firmen, Unternehmen und Privatpersonen. Auf einem Stand zusammen mit der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Kaarst präsentiert sich der Verein am 2. Juni im Gerätehaus Büttgen mit vielen Informationen über die geförderten Projekte, die in den vergangenen 25 Jahren mit rund einer viertel Million Euro finanziert wurden. „Der Verein zur Förderung des Brandschutzes Kaarst sieht positiv in die Zukunft und hofft auf einen weiteren Mitgliederzuwachs, um auch in Zukunft anspruchsvolle Projekte im Rahmen seiner Satzung unterstützen zu können“, so der Vorstand.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE