Kaarst bewirbt sich um Titel für das schönste Rathaus in NRW

NRW-Wettbewerb : Kaarst bewirbt sich um Titel für schönstes Rathaus

Mehr als 70 Vorschläge sind unter dem Hashtag #schönstesrathausinnrw in den sozialen Netzwerken beim NRW-Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung abgegeben worden, nur einer kann gewinnen: Am 28. März gibt das Ministerium bekannt, welche Stadt das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen hat.

Und Kaarst ist mit seiner „Blechbüxx“ mit in der Verlosung. „Rathäuser sind die Heimat der Demokratie vor Ort. Sie sind die wichtigsten Zentren der Demokratie in unseren Städten und Gemeinden. Mit unserer Aktion wollen wir sie in den Mittelpunkt rücken“, erläutert Ministerin Ina Scharrenbach die Aktion „Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen?“ ihres Ministeriums. Alle Vorschläge werden ab sofort bis Ende Februar 2020 auf Kanälen in den sozialen Medien vorgestellt.

Die Kaarster Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus freut sich über den Wettbewerb des Ministeriums, der den Blick auf gelebte Demokratie und aktive Stadtgesellschaft richtet: „Das Kaarster Rathaus ist Mittelpunkt unserer Stadt. Hier wird für Kaarst gearbeitet, hier finden unsere öffentlichen Veranstaltungen statt, hier trifft man auf Kunst, Musik und Literatur, hier kommen die Kaarster zusammen. Das Rathaus ist zu einer eigenen Marke geworden“, sagt sie. Im vergangenen Jahr feierte das Kaarster Rathaus sein Silbernes Jubiläum. Am 18. Juli 1994 wurde das Bauwerk, das vom Kölner Architekten Erich Schneider-Wessling entworfen wurde, offiziell eröffnet. Das Gebäude aus Glas, Beton und Metall steht für Offenheit und Transparenz und wird als Kaarster Wahrzeichen akzeptiert.

Ab Ende Februar 2020 kann auf der Internetseite des Ministeriums abgestimmt werden, welches Gebäude den Titel „Schönstes Rathaus“ verdient hat. Das Gewinner-Rathaus wird Ende März auf dem Heimat-Kongress des Ministeriums von Ministerin Ina Scharrenbach ausgezeichnet.

(seeg)