Kaarst: Besonderer Vorlesetag an Matthias-Claudius-Grundschule

Besonderer Vorlestag an Kaarster Grundschule : Eine Viertklässlerin liest für ihre Mitschüler

Einmal im Jahr lesen Kaarster Lesepartner vor den Osterferien in Grundschulen vor. Normalerweise sind es Erwachsene – an der Matthias-Claudius-Grundschule war nun auch eine Viertklässlerin dabei.

Einmal im Jahr lesen Kaarster Lesepartner vor den Osterferien den Kindern der zweiten Klasse an den Grundschulen vor. Diese Aktion fand in diesem Jahr nun schon zum siebten Mal statt. Sie wird organisiert von Ingrid Hartmann-Scheer, die gemeinsam mit Hanno Wilsch die Initiative „Kaarster Lesepartner“ gegründet hat und koordiniert.

Anders als bei den Lesepartnerschaften, bei denen sich jeweils ein Lesekind und ein ehrenamtlicher Lesepartner einmal pro Woche in der Schule treffen, suchen bei  dieser Aktion einige Lesepartner Bücher zum Vorlesen für eine ganze Jahrgangsstufe aus. Die Zweitklässler der Kaarster Grundschulen können auswählen, welche Geschichten sie gerne hören wollen. Das Angebot reicht von Märchen über  Klassiker wie Astrid Lindgren bis zu Gespenster-, Abenteuer-  und Freundschaftsgeschichten neuer Kinderbuchautoren.

Nun fand in der Matthias-Claudius-Schule der Vorlesetag mit sechs ehrenamtlichen Lesepartnern statt. Während normalerweise die Erwachsenen den Kindern vorlesen, gab es dieses Mal eine Besonderheit: Nisa, eine Viertklässlerin, und Ingrid Hartmann-Scheer haben sich zusammengetan und  gemeinsam Zweitklässlern die Geschichte von einem Pinguin vorgelesen, der sich auf der Suche nach dem großen Glück auf eine weite Reise begibt und am Ende aus Heimweh in seine Heimat zurückkehrt, wo er den anderen von vielen merkwürdigen Dingen berichten kann, von denen sie noch nie etwas gehört haben.

Mehr von RP ONLINE