1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Beate Lischewski – Yoga-Lehrerin aus Leidenschaft

Dozentinnen an der VHS : Beate Lischewski lehrt seit zwei Jahrzehnten Yoga

Seit nunmehr 20 Jahren gibt Beate Lischewski Yoga-Unterricht an der VHS Kaarst-Korschenbroich. Dabei hat sie eigentlich Erziehungswissenschaften studiert.

Gerade in Corona-Zeiten können Geübte von Yoga profitieren: „Die Verbindung von Körper, Geist und Seele weckt positive Gefühle und man entwickelt ein Bewusstsein für seinen Körper“, sagt Yogalehrerin Beate Lischewski. Und das hilft nicht nur während der Pandemie, sondern auch sonst.

Beate Lischewski weiß das schon lange, denn schon als Schülerin lernte sie die aus Indien stammende Lehre kennen. In Düsseldorf geboren und seit dem fünften Lebensjahr in Kaarst aufgewachsen, studierte sie nach dem Abitur Erziehungswissenschaften und leitete als Diplom-Pädagogin zwei Jugendfreizeiteinrichtungen der evangelischen Kirche. Zusätzlich arbeitete sie als Lehrerin an einer Waldorfschule und bekam durch die Mutter eines Schülers näheren Kontakt zu Yoga.

Beate Lischewski befasste sich daraufhin intensiv mit den philosophischen Hintergründen der Lehre: „Yoga bedeutet nicht nur körperliche Betätigung, sondern dahinter steckt ja auch ein Philosophie-System“, erklärt sie.

1999 durchlief sie die Ausbildung zur Yogalehrerin in einem „Yoga-Vidya“-Seminarhaus im Westerwald. Indienreisen mit Aufenthalten in diversen Ashrams ließen ihre Begeisterung weiter wachsen. So entstand bei ihr die Idee, als Yoga-Dozentin in der VHS aktiv zu werden, die sie als Teilnehmerin schon kannte: „Bis dahin wurde Yoga oft belächelt und als Sportart eingestuft. Es geht aber um ein ganzheitliches System“, betont Lischewski.

  • Jacqueline Klinsky (l.) und Brigitte Gärtner
    Yoga und Erkrankungen : Mit Yoga eine Atempause einlegen
  • Yoga ist weiter einer der Renner
    Sommer-Sonderprogramm in Remscheid : Auch im Sommer gibt es VHS-Kurse
  • Sabine Matthei mit ihren Pferden und
    Hückeswagen in der Corona-Pandemie : Pandemie macht Körper und Psyche krank

Nach einer Initiativbewerbung stieg sie im Jahr 2000 als Kursleiterin ein – und unterrichtet in zwei Kursen pro Woche. Diese Angebote sind gut besucht, meistens von Frauen, die seit Jahren kommen. „Wir haben auch Quotenmänner“, sagt Lischewski lachend. Da sie schnell merken, wie gut auch ihnen Yoga tut, bleiben sie bei der Stange.

Beate Lischewski reiste immer wieder nach Indien und bildete sich kontinuierlich weiter: Die 57-Jährige erlernte das Lachyoga – dessen Bausteine fließen in das ganzheitliche System der Körper- und Atemübungen sowie der Entspannung mit ein. Das alles komme sehr gut an und die Teilnehmer seien verblüfft, wie herzhaft sie wieder lachen können und wie locker sie sich fühlen, berichtet Lischewski.

Sie hat sich mittlerweile als Yogalehrerin selbstständig gemacht. Ihre Arbeit für die VHS will sie noch lange weiterführen. Bis sie wieder vor Ort arbeiten kann, funktionieren die Übungen ebenso gut alleine, meint die Dozentin: „Yoga hilft auch mir“, sagt Beate Lischewski. Ohne Ablenkung gelänge der Weg nach innen leichter.