1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Auch in Vorst ist ein Treff für Senioren geplant

Angebote in Kaarst : Auch in Vorst ist ein Treff für Senioren geplant

Die Evangelische Kirchengemeinde Kaarst baut ihre dezentrale Seniorenarbeit nach Aufgabe des „Haus der Senioren“ weiter aus: Im Ortsteil Vorst wird nach Vorbild des von der Caritas initiierten „Büttgener Treffs“ der Aufbau eines Vorster Treffs für Senioren ab 60 Jahren geplant.

In drei anderen Stadtteilen konnte bereits im vergangenen Jahr eine inzwischen gut angenommene Seniorenarbeit in den Räumen der Auferstehungs-, Lukas- und Johanneskirche begonnen werden, berichtet Lise-Lotte Bohn. Die 32-jährige Sozialpädagogin und -managarin zeichnet seit Januar 2020 für die Seniorenarbeit der Evangelischen Kirche in Kaarst verantwortlich. Angebote wie Schach, Englisch, Vorträge, Kaffeetrinken, Tanzen oder Yoga werden sehr gut besucht, so Bohn. Ein ähnliches Angebot soll sich auch in Vorst etablieren: „Wichtig ist, dass es etwas passiert“, meint Lise-Lotte Bohn.

Das Programm wird überwiegend von Ehrenamtlern gestaltet. Jeder bringt sich nach seinen Fähigkeiten ein und entscheidet über Zeit und Einsatz. Für den geplanten Vorster Treff haben Seniorenbeiratsmitglied Jürgen Garbang und Karin Thierling-Müllers, ehemalige Leiterin des Haus der Senioren, ihre Mitarbeit schon zugesagt. Lise-Lotte Bohn übernimmt Koordination und Begleitung des Vorster Treffs und freut sich über weitere Ehrenamtler: „Das ist so positiv an meiner Arbeit, dass jeder Lust hat, etwas zu machen“, resümiert sie mit Blick auf die existierenden Angebote. Außerdem sei die Zusammenarbeit ein wechselseitiges Lernen. Ziel ist ein gut funktionierendes Netzwerk für Senioren in allen Kaarster Stadtteilen.

Die Auftaktveranstaltung ist am Freitag, 25. September, von 10.30 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 16 Uhr. Jeweils 25 Personen dürfen dann teilnehmen. Ort ist das Katharina-von-Bora-Haus an der Martin-Luther-Straße in Vorst.