Kaarst: Alte Heerstraße gewinnt bei Schulvergleichsschwimmen

Hallenbad in Büttgen : Alte Heerstraße gewinnt bei Schulvergleichsschwimmen

Das Schulvergleichsschwimmen im Hallenbad Büttgen war einmal mehr ein Erfolg.Drei Senioren, die schon beim ersten Schulvergleich dabei waren, sorgten auch diesmal für einen reibungslosen Ablauf.

Schon drei Jahre nach seiner Gründung 1972 übernahm der neue „Verein für Schwimmsport“ (VfS) die Ausrichtung des Vergleichsschwimmens der Kaarster Schulen – zunächst für alle Schulformen und an zwei Tagen, später für die Kaarster Grundschulen. Jetzt fand die 40. Schwimmsport-Veranstaltung im Büttgener Hallenbad statt. Drei Senioren, die schon beim ersten Schulvergleich dabei waren, sorgten auch diesmal für einen reibungslosen Ablauf: Horst Wolf als Startsprecher, Heinz Unger und Egon W. Vossen als Zeitnehmer. Den Jubiläumspokal – prall gefüllt mit Gummibärchen und daher auch liebevoll „Gummibärchen-Pokal“ genannt – sicherte sich erneut die Katholische Grundschule Alte Heerstrasse.

Bevor zunächst die Jungen der diesmal beteiligten Astrid Lindgren-Schule aus Holzbüttgen, der Matthias-Claudius-Grundschule, der Gemeinschafts-Grundschule Stakerseite und der Katholischen Grundschule Alte Heerstrasse aus Kaarst um Platzierungen, Urkunden und Medaillen kämpften, hatte Uschi Baum, Vorsitzende des VfS Büttgen und stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Kaarst, die Jungen und ihre Sportlehrer begrüßt und den Wettkämpfen einen spannenden und fairen Verlauf gewünscht. Gleichzeitig sagte Baum auch Dank an die Schwimmbadbesatzung für die jahrelange und angenehme Zusammenarbeit. Auch der stellvertretende Bürgermeister Heinz Kampermann schaute ebenso vorbei wie der Bereichsleiter Schule und Sport der Stadt Kaarst, Michael Wilms sowie Abteilungsleiter Bernhard Moormann. Er übernahm auch die Übergabe der Medaillen an die siegreichen Mädchen und die Überreichung des Pokals. Bedauert wurde, dass sich nicht alle Kaarster Grundschulen beteiligt hatten. Sie waren teilweise durch Termin- und strukturelle Probleme verhindert. Das tat jedoch der Begeisterung und dem Ehrgeiz der Jungen und Mädchen keinen Abbruch. Vor allem die abschließende 4x50-Meter-Staffel der insgesamt 20 Wettbewerbe zeigte, wie emotional die Schülerinnen und Schüler die Wettkämpfe erlebten.

Michael Wilms hatte in einer kurzen Ansprache dem VfS Büttgen für die reibungslose und technisch hervorragend organisierte Veranstaltung gedankt. Das galt insbesondere für die schnelle Computer-Auswertung der Wettkampf-Ergebnisse, für die Norbert Gerards vom VfS verantwortlich war.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE