1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Bleibt der Möbelriese in Kaarst?: Ikea-Umzug zum Greifen nah

Bleibt der Möbelriese in Kaarst? : Ikea-Umzug zum Greifen nah

Ikea will einen Optionsvertrag mit der Stadt Kaarst unterzeichnen. Im Bereich Hüngert II will sich der Möbelriese das Vorkaufsrecht auf ein 150.000 Quadratmeter großes Areal sichern. Nach Aussage Ikeas steht die Einigung kurz vor dem Abschluss.

Ikea will einen Optionsvertrag mit der Stadt Kaarst unterzeichnen. Im Bereich Hüngert II will sich der Möbelriese das Vorkaufsrecht auf ein 150.000 Quadratmeter großes Areal sichern. Nach Aussage Ikeas steht die Einigung kurz vor dem Abschluss.

Kaarst Die Verhandlungen waren zäh wie Kaugummi, endlose Grundstücksverhandlungen hatten Zweifler mutmaßen lassen: Der gelbe Möbelriese Ikea wandert ab. Doch auf einmal sieht die Sache ganz anders aus: Ikea bleibt in Kaarst - bis dahin ist es nur noch ein kleiner Schritt. "Das ist unsere erste große Möglichkeit, unsere Pläne in Kaarst zu verwirklichen", berichtete am Dienstag Ikea-Pressesprecherin Simone Settergren auf Anfrage der NGZ.

Dass nun zum greifen nah ist, Ikea im Gewergebiet Hüngert II anzusiedeln, hat folgenden Hintergrund: In der Ratssitzung am Donnerstag Abend stehen im nicht öffentlichen Teil "Grundstücksangelegenheiten" auf der Tagesordnung. Hinter diesem trockenen Passus verbirgt sich die Absicht der Stadt, im Bereich Hüngert II Flächen einer dort ansässigen Gärtnerei aufzukaufen.

Diese Flächen zusammen mit dem Areal, dass die Stadt bereits dort erworben hat, ergibt ein zusammenhängendes Gebiet von 150 000 Quadratmetern. Damit kann die Stadt die Forderung Ikeas für eine Ansiedlung erfüllen, wie Ikea-Sprecherin Settergren bestätigt. Und so ist auch das Kernproblem gelöst, dass die Verwaltung in den vergangenen Jahren beschäftigte: Zwar hatte sie im Bereich Hüngert II nach und nach immer mehr Grundstücke aufgekauft. Es war bislang aber nicht gelungen, ein zusammenhängendes Gebiet anzubieten, dass den Ansprüchen Ikeas genüge getan hätte.

Weiterer Bericht in der Mittwochausgabe der NGZ.

(NGZ)