1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Ikea: So soll der Verkehr fließen

Kaarst : Ikea: So soll der Verkehr fließen

Die Verkehrserschließung für das neue Gewerbegebiet "Hüngert II" ist auf den Weg gebracht. Die Holzbüttgener befürchten Chaos und Schleichverkehr durch den Ort. Planer Hans-Rainer Runge erklärt, wie Autofahrer künftig zum neuen Möbelhaus hin und zurück fahren sollen.

Im Dezember hat der Rat die Verkehrserschließung für das neue "Ikea-Gewerbegebiet" Hüngert II auf den Weg gebracht. Die neue K 37n ist über eine zweistreifige Brücke an die Neersener Straße angebunden. Die Gümpgesbrücke bleibt offen. Verkehrsplaner Hans-Rainer Runge erklärt, wie der Verkehr künftig fließt.

Punkt 1 Die Zufahrt nach Holzbüttgen aus Richtung Kaarst und von der A 57 aus Richtung Düsseldorf/Krefeld ist wie bisher über die Rechtsabbiegespur der Neersener Straße und die Gümpgesbrücke zur Siemensstraße möglich. An diesem Knotenpunkt darf in der Zukunft allerdings nicht mehr nach links abgebogen werden (Ausnahme: Zufahrt McDonalds).

Punkt 2 Aus Richtung Neuss und über die A 57 aus Richtung Köln erreichen Autofahrer Holzbüttgen sowie die Gewerbegebiete Hüngert I und II (mit Ikea) über die neue Brücke, über die L 390, den Nordkanal und die Bahntrasse ebenfalls als Rechtsabbieger. Fahrzeuge in Richtung Holzbüttgen benutzen die K 37n und biegen an der zweiten Ampel nach rechts in den Hüngert und dessen Verlängerung, den Bruchweg, ein.

Punkt 3 Wenn man aus Richtung Kaarst beziehungsweise von der A 57 aus Düsseldorf/Krefeld zu Ikea möchte, fährt man künftig nicht über die Siemensstraße, weil die Durchfahrt zur K 37n nicht möglich ist. Das Teilstück zwischen Hüngert und Siemensstraße ist eine Einbahnstraße in nördliche Fahrtrichtung. Die Wegweiser auf der Neersener Straße führen über eine lange Linksabbiegespur auf die neue Brücke und dann auf die K 37n.

Punkt 4 Aus Büttgen beziehungsweise Mönchengladbach erreicht man den neuen Ikea-Standort über die K 37, Siemensstraße. Autofahrer, die nach Holzbüttgen wollen, biegen als Linksabbieger von der K 37 entweder über den Kreisverkehr in Richtung Kreuzstraße oder an der neuen Ampel in die Siemensstraße in Richtung Bruchweg ab.

Punkt 5 Wer aus Holzbüttgen heraus will, gelangt über die Siemensstraße und die Gümpgesbrücke künftig nur noch als Rechtsabbieger auf die Neersener Straße in Richtung Neuss beziehungsweise auf die A 57 in Richtung Düsseldorf und Krefeld. Linksabbiegen ist an der Gümpgesbrücke dann verboten.

Punkt 6 Von Holzbüttgen in Richtung Kaarst/Köln (A 57) fährt man künftig über den Bruchweg und den Hüngert, benutzt die K 37n mit der neuen Brücke und fährt auf die westliche Neersener Straße. Alternativ wird sich ein Teil des Verkehrs aus Holzbüttgen in Richtung Kaarster Bahnhof zur Kaarster Straße orientieren.

Punkt 7 Der Verkehr von Ikea in Richtung Kaarst und zur A 57 fließt ebenfalls über die K 37n und die neue Brücke.

Punkt 8 Anders fährt derjenige, der von Ikea kommt und in Richtung Neuss, Düsseldorf oder Krefeld will: Er wird über die Siemensstraße und den Bahnübergang Gümpgesbrücke als Rechtsabbieger auf die Neersener Straße geführt.

Das Straßennetz sei vor allem deshalb leistungsfähig, weil an mehreren Stellen auf bestimmte Fahrbeziehungen verzichtet werde, sagt Runge. Deshalb können Autofahrer auf der L 390, Neersener Straße, von der Siemensstraße aus nicht mehr nach links in Richtung Kaarst abbiegen, und auch die Geradeausfahrt in Richtung McDonalds ist nicht mehr erlaubt. Aus Richtung Neuss ist das Linksabbiegen in die Siemensstraße nicht möglich, genauso wie das Linksabbiegen in Richtung Neuss von der neuen Brücke aus.

K 37 alt (Siemensstraße) und K 37 neu ergänzen sich und führen die Autofahrer jetzt jeweils als Rechtsabbieger zur Neersener Straße. Überkopfbrücken sollen den Weg weisen. Schließlich wird die südliche Siemensstraße zwischen Bruchweg und der K 37 zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Bruchweg/Hüngert.

(NGZ)