1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: IHK und Stadt befragen Unternehmer zum Standort

Kaarst : IHK und Stadt befragen Unternehmer zum Standort

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und die Stadtverwaltung Kaarst möchten herausfinden, wo die Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandortes Kaarst liegen, heißt es in einer Mitteilung. Deshalb seien jetzt rund 750 Unternehmer angeschrieben worden. "Anhand eines Fragebogens können sie 53 Standortfaktoren hinsichtlich ihrer Bedeutung für das Unternehmen und ihrer Qualität bewerten", erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.

"Das Ergebnis liefert uns wichtige Informationen darüber, welche Vorteile Kaarst gegenüber anderen Wirtschaftsstandorten hat, aber auch Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten", so Jürgen Steinmetz weiter.

Der IHK-Chef freue sich darüber, dass die Stadtverwaltung das Projekt der Kammer positiv begleitet, heißt es in der Mitteilung. "Die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Kaarst hat für unsere Stadt eine große Bedeutung", ergänzt die Bürgermeisterin der Stadt Kaarst, Ulrike Nienhaus. "Für eine fundierte Analyse sind die Aussagen der Unternehmer wichtig. Die IHK-Standortanalyse kann uns hierzu wichtige Grundlagendaten liefern", sagt sie. Die IHK Mittlerer Niederrhein und die Stadtverwaltung werden die Ergebnisse dann bei einer gemeinsamen öffentlichen Veranstaltung in der zweiten Hälfte diesen Jahres vorstellen.

"Wir werden alle teilnehmenden Unternehmen einladen. Das wird eine spannende Diskussion", ist Steinmetz sicher.

(NGZ)