Kaarst: Hausbefragung zur Mobilität der Kaarster Bürger

Kaarst : Hausbefragung zur Mobilität der Kaarster Bürger

KAARST (NGZ) Um die Erreichbarkeit in den Städten zu verbessern, Staus zu verhindern und Ziele des Klima- und Umweltschutzes zu erreichen, führt die Stadt Kaarst gemeinsam mit der Technische Universität Dresden eine Haushaltsbefragung zum Thema Verkehrsverhalten durch. Damit gehört Kaarst zu den mehr als 100 deutschen Städten und Gemeinden, die im Forschungsprojekt "Mobilität in Städten – SrV 2013" untersucht werden. Kaarst nimmt auf Bitten der Stadt Düsseldorf und des Rhein-Kreises Neuss teil.

KAARST (NGZ) Um die Erreichbarkeit in den Städten zu verbessern, Staus zu verhindern und Ziele des Klima- und Umweltschutzes zu erreichen, führt die Stadt Kaarst gemeinsam mit der Technische Universität Dresden eine Haushaltsbefragung zum Thema Verkehrsverhalten durch. Damit gehört Kaarst zu den mehr als 100 deutschen Städten und Gemeinden, die im Forschungsprojekt "Mobilität in Städten – SrV 2013" untersucht werden. Kaarst nimmt auf Bitten der Stadt Düsseldorf und des Rhein-Kreises Neuss teil.

Die Befragung beginnt im Januar 2013 und wird bis Dezember 2013 laufen. Die Adressen der Haushalte, die befragt werden, wurden aus dem Einwohnermelderegister per Zufallsverfahren gezogen. Diese Haushalte erhalten ein Ankündigungsschreiben, in dem sie über die Befragung informiert und um ihre Mitwirkung gebeten werden. Die Teilnahme an der Erhebung ist freiwillig. Weitere Informationen zum SrV 2013 sind unter http://tu-dresden.de/srv2013 abrufbar.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE