1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: H-Blockx als Publikumsmagnet

Kaarst : H-Blockx als Publikumsmagnet

Bei dem Auftritt der Band bei "Kaarst Total" war das Gedränge so groß, dass die Sicherheitsleute Mühe hatten, die Lage im Griff zu halten. Insgesamt wurde aber mit Musik, Sport und Wettbewerben friedlich und fröhlich gefeiert.

"Kaarst Total" hat von seiner Anziehungskraft noch nichts verloren, ganz im Gegenteil: Das Gedränge war so groß wie selten zuvor. "Es läuft ganz hervorragend", sagte Bernd Espeter, Sprecher des Initiativkreises "Kaarst Total". Am Samstag wurde bei schönstem Sommerwetter gefeiert und der Sonntag fiel auch nicht vollständig ins Wasser, auch wenn Regenschirme gestern zur Grundausstattung der Besucher gehörten.

Eigentlich startet "Kaarst Total" erst samstags. Aber auf der Hügen-Bühne gab es bereits am Freitagabend einen Vorgeschmack: Diesmal trat "Marius", eine hervorragende Marius-Müller-Westernhagen-Coverband, auf.

Stephan Hügen war am Samstag schon wieder so fit, dass er am Kaarst-Total-Lauf teilnahm, den die SG Kaarst organisiert. Er nahm den Labrador-Rüden Paul mit auf die drei Kilometer lange Strecke. Schirmherr Ansgar Heveling, Bundestagsabgeordneter aus Korschenbroich, musste Hund und Herrchen an der Steigung im Stadtmittepark vorbeilassen. Bester männlicher Läufer wurde Steffen Lang (28) aus Hannover. Er besuchte in Kaarst Freunde. Schnellste Läuferin war die 14-jährige Kaarsterin Annika Kollenbroich.

Die besonders starken Typen trafen sich am Maubiscenter. Dort konnten sie nicht nur Heinz Ollesch, den stärksten Mann Deutschland, bewundern, sondern auch selbst zupacken. Rund 50 Männer machten mit. Der Beste stemmte 150 Kilogramm 71 Zentimeter hoch.

Um Wettbewerb ging es am Tag des Handwerks auch auf der Maubisstraße. Tischlermeister Sascha Hermans ließ seine beiden Meister Alexander Kleeberg und Alexander Boos gegen Azubis und Hauptschüler antreten. Gebaut wurde ein Feuerwehrwagen aus Holz. Während das Handwerk um Auszubildende kämpfen muss, standen die Besucher bei der Sparkassenbühne am Samstagabend Schlange.

Niemand wollte die Band H-Blockx verpassen. Das Gedränge war so groß, dass die Absperrgitter beinahe umgerannt wurden. Bernd Espeter gab Sänger Henning Wielang anschließend ein frisches Hemd. Erstaunlich: Zeitgleich war auch an den anderen Bühnen richtig viel los. Dabei wurde überwiegend friedlich gefeiert.

"Es gab einige Besucher mit Herz-/Kreislaufproblemen und zwei, drei kleinere Schlägereien", so die Bilanz von Wirtschaftsförderer Dieter Güsgen gestern Mittag. Bürgermeister Franz-Josef Moormann schwärmte von dem Auftritt der "Jungen Sinfonie Kaarst", die zum ersten Mal das Feuerwerk musikalisch begleitet hatte. Aber auch der H-Blockx-Auftritt hatte ihn begeistert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das war Kaarst Total 2011

(NGZ)