Kaarst: Grundschule Stakerseite: Im WC stinkt's

Kaarst : Grundschule Stakerseite: Im WC stinkt's

Wenn Cornelia Schmitz ihre kleine Tochter mittags nach der Schule zu Hause begrüßt, setzt sich das Mädchen nicht direkt an den Esstisch. Sie rennt erst einmal aufs WC. Das Mädchen besucht die Grundschule Stakerseite und traut sich dort nämlich nicht auf die Toilette.

Die sanitären Anlagen würden stinken, "und zwar bestialisch", sagt Cornelia Schmitz. Die Mutter hat sich selbst davon überzeugt. "Man merkt es bereits vor der Tür. Drinnen riecht es nach altem Urin. Für ein Kind ist das unzumutbar, selbst als Erwachsene ekele ich mich davor", sagt Schmitz. Klassenkameradinnen ihrer Tochter würden ebenfalls den Tag über nicht in der Schule auf die Mädchentoilette gehen. Ihr Mann habe sich in der Jungentoilette umgeschaut und Ähnliches festgestellt: Alles sei vergilbt.

Cornelia Schmitz wirft der Schule nicht vor, ihre Hygienepflichten zu vernachlässigen. "Man erkennt schon, dass saubergemacht wird. Vielleicht ist am Kanal etwas nicht in Ordnung und der Gestank zieht dadurch in die Toiletten", sagt sie.

Der Zustand scheint nicht neu zu sein. Christian Götzen, Vorsitzender der Jungen Union Kaarst, kann Cornelia Schmitz nur zustimmen. Bereits zu seiner Grundschulzeit an der Stakerseite habe es in den Toiletten gestunken — und das war immerhin in den Jahren 1995 bis 1999. "Da war ständig ein unangenehmer Geruch", erzählt der 24-Jährige.

Die Grundschule Stakerseite wurde vor rund 35 Jahren einmal als Provisorium in Containerbauweise gebaut. Die sanitären Anlagen sind genauso alt und sanierungsbedürftig. Nachdem die Politik das Bürgerbegehren zum Erhalt einer Grundschule in der Stadtmitte vor nunmehr 14 Monaten angenommen hatte, bleibt bis heute die Frage offen, ob es zu einer Sanierung, einem Umzug oder Neubau kommt. Götzen vermutet, dass deshalb die Stadt mit einer Sanierung der Toiletten zögert.

"Die Situation macht es schwieriger, aber es muss darauf geachtet werden, dass die sanitären Anlagen sauber und ordentlich sind", sagt der JU-Vorsitzende, der zudem "endlich eine Entscheidung zur Schule in der Stadtmitte" fordert. Das Thema Schultoiletten hat die Junge Union in den Blick genommen und möchte den allgemeinen Sachstand an den Grundschulen und den weiterführenden Schulen abfragen.

Die Stadt war nicht untätig. Am Albert-Einstein-Gymnasium wurden die Außentoiletten der Mädchen in 2011 und in diesen Sommerferien das Jungen-WC komplett mit neuen Toiletten, Waschbecken und Fliesen ausgestattet. An der Realschule Kaarst wurden kürzlich alle Toiletten sowie an der Realschule Büttgen das Mädchen-WC saniert.

(stef)
Mehr von RP ONLINE