1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Grüne wollen neue Kriterien für Grundstücksvergabe

Kaarst : Grüne wollen neue Kriterien für Grundstücksvergabe

Die Kaarster Grünen haben sich mit den Kriterien zur Vergabe städtischer Grundstücke befasst. Betroffen sind alle städtischen Grundstücke, die an Privatleute zur Errichtung von Einfamilienhäusern verkauft werden. Bei mehreren Bewerbern gibt es einen Kriterienkatalog, der die Reihenfolge regelt.

Nach Auffassung der Grünen hat sich das Verfahren grundsätzlich bewährt, von einem Höchstbietendenverfahren halten sie nichts. Gleichzeitig wollen die Grünen den Kriterienkatalog ergänzen, so soll nach ihrer Auffassung ebenfalls Berücksichtigung finden, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber bei der Freiwilligen Feuerwehr über Jahre aktiv ist. Christian Gaumitz, Fraktionsvorsitzender der Grünen, erklärt dazu: "Wir haben in Kaarst einen extrem angespannten Wohnungsmarkt und wollen mit dem Vergabekatalog auch die Anerkennung einer außergewöhnlichen ehrenamtlichen Arbeit abbilden."

Die Sicherstellung des Brandschutzes erfolge in Kaarst im Wesentlichen auf einer ehrenamtlichen Basis. Diese kommunale Pflichtaufgabe mit einer Berufsfeuerwehr erfüllen zu müssen, würde den städtischen Haushalt sprengen. Allein deshalb sollten alle Beteiligten ein Interesse daran haben, noch möglichst lange ehrenamtliche Feuerwehrleute in Kaarst zu halten. "Außerdem handelt es sich um ein besonderes Ehrenamt, das unser aller Unterstützung verdient."

(NGZ)