Kaarst: Grüne wollen eigenen Ehrenamtspreis verleihen

Kaarst: Grüne wollen eigenen Ehrenamtspreis verleihen

Beim Neujahrsempfang hat die Partei unter anderem den Neubau der Grundschule Stakerseite thematisiert.

"Es gibt kein Leben ohne Grün", sagte Grünen-Sprecher und Öko-Bauer Heinrich Hannen auf dem Neujahrsempfang der Kaarster Grünen. Er charakterisierte die Öko-Partei so: "Wir tragen zwar weder im Land noch im Bund die Verantwortung, aber wir sind kreativ, unbequem, hinterfragend, gehen vorwärts und gestalten." Dabei würden sie jedoch mit den Argumenten wie "Das war schon immer so" gebremst.

Hannen erinnerte an die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Da habe man zwei "Riesen-Wahlkämpfe" geführt, wieder einen Foto-Wettbewerb organisiert ebenso wie das "Grüne Stadtradeln", war zur Weltklima-Demo im Braunkohletagebau und habe eine intensive Rats- und Ausschussarbeit geleistet. Das Jugendzentrum Vorst, das Gewerbegebiet Kaarster Bahnhof, ein Jugendparlament und den Neubau der Grundschule Stakerseite nannte Hannen unter anderem als aktuelle Herausforderungen.

Auch Vertreter anderer Parteien besuchten den Neujahrsempfang und schmunzelten, als Hannen folgendes zu verstehen gab: "Die Fraktion wächst, wenn auch nur im einstelligen Bereich - aber das macht nichts, wir sind ja auch für moderates Wachstum."

  • Kaarst : CDU will mehr Firmen nach Kaarst holen

Derzeit gibt es 52 Mitglieder, das Ziel für dieses Jahr sind 60. In diesem Jahr wollen die Kaarster Grünen unter anderem eine Veranstaltung zu blühenden, ökologischen Vorgärten initiieren und einen Fotowettbewerb, möglicherweise zum Thema "Gerechtigkeit". Auch soll erstmals ein Grüner Ehrenamtspreis verliehen werden. Hannen sprach auch von der frühzeitigen Vorbereitung auf den Wahlkampf 2020. Axel Jens möchte die Grünen Alten, die es derzeit nur im Rhein-Kreis Neuss gibt, voranbringen. Landesweit soll es sie bald geben. Jens: "Bisher gab es Gegenwind vom Landesvorstand. Der hat aber mittlerweile seine Haltung geändert."

Der Landtagsabgeordnete Oliver Keymis betonte die Rolle, die die Kaarster Grünen im Kreisverband spielen. Sein Tipp: "Die Grünen sollten verstärkt die Themen "Freiheit" und "persönliche Rechte" in den Blick nehmen und sich noch stärker mit dem Naturschutz befassen. Noch eine Anmerkung von Heinrich Hannen: "Bei den Fraktionssitzungen, immer montags um 19 Uhr, sind auch Nicht-Mitglieder gern gesehene Gäste."

(barni)
Mehr von RP ONLINE