1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Glatteis bringt auch Politikerinnen ins Schleudern

Kaarst : Glatteis bringt auch Politikerinnen ins Schleudern

Der Wetterdienst hatte es lange angekündigt - und trotzdem kam es dann ganz plötzlich: Glatteis. Auch in Kaarst wurden Straßen und Bürgersteige am Samstagnachmittag zu spiegelglatten Eisflächen. "Ich half gerade eine Flüchtlingsfamilie beim Umzug, als wir bemerkten, dass es zunehmend glatt wurde. Wir wollten nur noch schnell drei Kartons in die neue Wohnung bringen und dann abbrechen. Ich ging über den Bürgersteig und - zack- lag ich da", erzählt die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Baum (FDP). Folge: ein schmerzender Zeh, der langsam anschwoll. "Aber ich bin hart im Nehmen", so Baum. Gestern stemmte sie den nächsten Umzug und dachte über einen Arztbesuch am heutigen Tag nach. Auch SPD-Chefin Anneli Palmen will heute zum Unfallarzt. "Ich bin mit meiner Saunatasche in der Hand über unsere Terrasse gegangen. Plötzlich rutschten mir die Füße weg", erzählt sie. Gestern schmerzten Steißbein und Handgelenk noch sehr. "Ich hoffe, es ist nichts gebrochen", so die Politikerin. Das will sie heute vom Arzt überprüfen lassen.

Nicht nur Fußgänger hatten auf den spiegelglatten Flächen Probleme. Auf den Straßen im Kaarster Stadtgebiet gerieten viele Fahrer mit ihren Autos ins Rutschen. Insgesamt acht Glatteis-Unfälle verzeichnete die Polizei. "Es ist aber zum Glück bei Blechschäden gebleiben. Menschen wurden nicht verletzt", so ein Sprecher.

(dagi)