1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Gewitter in Kaarst: Feuerwehr rückt zu Dachstuhlbrand nach Vorst aus

Brand in Kaarst : Feuerwehr rückt zu Dachstuhlbrand aus

Das Gewitter über Kaarst am Donnerstagnachmittag war kurz, aber heftig, sodass die Feuerwehr ausrücken musste. Um 15.18 Uhr zeigte das Meldegerät einen Blitzeinschlag mit Rauchentwicklung in einem Haus auf der Brandenburgstraße in Vorst an.

Bei Eintreffen der Kräfte wurde das derzeit leer stehende Gebäude geöffnet, parallel eine Drehleiter in Stellung gebracht. Ein Feuerwehrtrupp bekämpfte den Brand über die Drehleiter von außen, ein weiterer ging unter Atemschutz innen Richtung Obergeschoss. Ein dritter Trupp kontrollierte ebenfalls unter Atemschutz, ob noch Haustiere oder Personen vor Ort waren, fanden aber glücklicherweise niemanden. Die Feuerwehr war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort, auch ein Rettungswagen und die Polizei wurden hinzugerufen. Zur Brandbekämpfung wurden insgesamt fünf Trupps eingesetzt. Nach Angaben eines Sprechers habe sich ein  Feuerwehrmann leicht verletzt, der zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Derweil warnt der Deutsche Wetterdienst für Freitag vor schweren Gewittern und Sturmböen, die plötzlich und lokal auftreten können. Auch heftiger Starkregen, größerer Hagel und Orkanböen mit mehr als 140 Stundenkilometern werden erwartet. Die Stadt Kaarst und die Feuerwehr raten dringend dazu, zu Hause zu bleiben und sich von Bäumen, Waldgebieten oder Hochspannungsleitungen fernzuhalten. Die städtischen Kitas und die OGS an den Schulen bleiben nach derzeitigem Stand geöffnet. Den Eltern stehe jedoch frei, ob sie die Kinderbetreuung wahrnehmen.