1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

"Gärtner Pötschke" in Kaarst: Neustart durch Insolvenz

Traditionsunternehmen in Kaarst : „Pötschke“: Neustart durch Insolvenz

Der Versandhändler an der Beuthener Straße hat ein Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung eingeleitet. Wie geht es weiter?

Das Logo der Gärtner Pötschke GmbH zeigt einen strahlenden Gärtner mit weißem Rauschebart, der zufrieden den Daumen nach oben streckt. Doch zum Lachen zumute ist beim Garten- und Pflanzenversand an der Beuthener Straße in Kaarst aktuell niemandem. Denn das Unternehmen hat ein Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung eingeleitet, um sich laut eigener Aussage neu zu strukturieren. In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es, dass der im Jahr 2017 von den Geschäftsführern Bernd Brodeßer und Dirk Deppe eingeleitete Restrukturierungsprozess durch diesen Schritt weiter vorangetrieben werde. Das zuständige Amtsgericht folgte dem Antrag der Geschäftsführung und hat den Anwalt Frank Kebekus von der Kanzlei Kebekus & Zimmermann als vorläufigen Sachwalter bestellt.

Die Geschäftsführung, die durch den Sanierungsexperten Thomas Kluth von „Kluth Rechtsanwälte“ als Geschäftsführer verstärkt wird, hat seine rund 200 Mitarbeiter persönlich über die zukünftige Ausrichtung vor Ort darüber informiert, dass man sich künftig auf die Schwerpunkte Pflanzenversand und E-Commerce konzentrieren wolle. „Gemeinsam mit einem starken strategischen Partner kann und wird ,Gärtner Pötschke’ enorme Potenziale heben. Schließlich sind sowohl ,grüne Produkte’ als auch Internetvertrieb und -handel Wachstumsfelder“, sagt Kluth.

  • Unterführung in Kaarst-Büttgen : Künstler hat Ass im Ärmel gegen Schmierereien
  • Beim Harry-Potter-Workshop türmt sich Stroh auf
    Ferien-Aktion in Kaarst : Auf den Spuren von Harry Potter
  • Julia Stratmann besucht Kaarst zum ersten
    Erste Eindrücke : Eine Westfälin auf Entdeckungstour in Kaarst

„Die Vorfinanzierung des umsatzstarken Frühjahrsgeschäfts konnte nicht zeitgerecht sichergestellt werden“, erläutert Geschäftsführerin Cornelia Pötschke-Kirchhartz weiter. „Somit haben wir uns für diesen Sanierungsweg entschieden, um die Neuausrichtung unseres Traditionsunternehmens weiter voranzutreiben.“

Die Gärtnerei Pötschke GmbH ist als Versandhändler für Pflanzen, Saatgut, Blumenzwiebeln sowie Produkte aus den Bereichen Gartenbedarf, Gartenfreizeit und -dekoration tätig. Das im Jahr 1912 gegründete Unternehmen ist einer der ältesten Versandhändler Deutschlands und einer der größten Arbeitgeber in Kaarst. „Gärtner Pötschke“ erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von rund 40 Millionen Euro. Aber wie geht es nun weiter für das Unternehmen? Wie Thomas Schulz, Sprecher der Sanierungsgeschäftsführung, auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, werden gerade die Rahmenbedingungen für ein Sanierungskonzept erarbeitet.

Zugleich gelte es, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren, viele Gespräche mit Lieferanten müssen geführt werden. Auch wenn man keine festen Zusagen machen könne, habe das Unternehmen das Ziel, „so viele Arbeitsplätze wie möglich zu behalten“.