1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Feuerwehr Kaarst rückt am Wochenende mehrfach aus

Einsätze in Kaarst : Feuerwehr rückt am Wochenende mehrfach aus

Qualm in einer Wohnung, Tierrettung und verunreinigte Straßen – die Kaarster Feuerwehr war mehrfach gefordert.

Brandgeruch und Qualm bemerkten am Samstag gegen 12 Uhr Bewohner eines Hauses an der Martinusstraße. Nachdem die Bewohner bereits Löschmaßnahmen unternommen hatten, setzten die Feuerwehrleute die Arbeit fort. Ein Trupp unter Atemschutz öffnete eine Zwischendecke und löschte vereinzelte Glutnester. Im Anschluss kontrollierten die Wehrleute den betroffenen Bereich noch mal mithilfe einer Wärmebildkamera. Die Bewohner blieben unverletzt. Im Einsatz waren zwanzig Einsatzkräfte.

Große Aufmerksamkeit erregte am Wochenende eine verirrte Entenfamilie im Wendehammer der Düsselstraße. Die Feuerwehr konnte die Tiere aber einfangen und zu einem See bringen. Auch ein verirrter Vogel machte das Eingreifen der Feuerwehr nötig. Auf der Alten Heerstraße hatte sich das Tier in einem Lichtschacht verirrt. Nachdem das Gitterrost entfernt worden war, konnte der Vogel in die Freiheit entlassen werden.

Außerdem meldeten Bürger einen brennenden Mülleimer an der Maubisstraße. Jedoch war das Feuer beim Eintreffen der Feuerwehr bereits erloschen. Die Kaarster Wehrleute sicherten wegen einer Betriebsmittelspur zudem die Rur-, Düssel- und Girmes-Kreuz-Straße ab, bis eine Fachfirma die Straßen reinigte.

(NGZ)