1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: FDP: Schulabriss und Kita-Neubau

Kaarst : FDP: Schulabriss und Kita-Neubau

Die Kaarster Liberalen haben den Haushalt für das Jahr 2012 beraten. Den Schlüssel auf dem Weg zum definierten Ziel der mittel- bis langfristigen Schuldenfreiheit sieht die FDP unter anderem im Erfolg der Ansiedlung von Wirtschaftsbetrieben in Kaarst sowie in der verstärkten interkommunalen Zusammenarbeit.

"Der Rhein-Kreis Neuss hat eine erfolgreiche und professionelle Wirtschaftsförderungsgesellschaft", sagt Fraktionschef Jörg Löhler. "Wir sollten hier gemeinsam unsere Aktivitäten bündeln und den Erfolg vorantreiben."

Ein wichtiges Thema für Kaarst ist aus Sicht der Liberalen der Ausbau der Kita-Plätze für die U3-Betreuung. "Unser Augenmerk sollte zunächst auf die Standorte Lichtenvoorder Straße und Danziger Straße liegen", sagt Parteichef Heinrich Thywissen. "Denn beim Standort Bussardstraße gibt es so viele Fragen, dass uns der Abriss der Schule und ein Kita-Neubau als nachhaltiger und sinnvoller erscheinen." Die dann nicht benötigte Grundstücksfläche solle zur Gegenfinanzierung einem Investor für den Standort der vierten Pflegeeinrichtung in Kaarst angeboten werden.

Auch in Sachen Breitband setzt die Kaarster FDP auf eine langfristige Strategie: "Den Beschluss, den Breitbandausbau in Vorst und Holzbüttgen mit 350 000 Euro zu unterstützen, tragen wir mit", so Löhler. Zusätzlich wolle man erste Mittel für den Aufbau eines Leerrohrkatasters bereitstellen. Bei der Schaffung von Kunstrasenplätzen unterstützen die Liberalen die Planung für einen Platz am Georg-Büchner-Gymnasium. Auch für die geplanten Mittel für ein Vereinsheim geben sie ihr Ok. Die Realisierung der Plätze in Kaarst und Büttgen soll verschoben werden.

(NGZ/rl)