1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Landstraßenmord in Kaarst: Fall Daniel D.: Cousin wurde festgenommen

Landstraßenmord in Kaarst : Fall Daniel D.: Cousin wurde festgenommen

Der Verdächtigen im Mordfall Daniel D. ist am Mittwochabend festgenommen worden. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittag bekannt gaben, handelt es sich um den 28 Jahre alten Cousin des Opfers. Der 35-jährige D. aus Dormagen war im Dezember tot neben seinem Wagen an einer Kaarster Landstraße gefunden worden.

Laut der Ermittler ist der Verdächtige Lehrer an einer Schule in Viersen, er wurde am frühen Mittwochabend in der Wohnung seiner Freundin in Duisburg festgenommen. Der 28-Jährige schweigt und wird durch eine Anwältin vertreten. In seinem silberfarbenen VW Golf wurden Blutspuren des Opfers nachgewiesen, die mit Benzin entfernt worden sind. Außerdem war der Gurt am Fahrersitz herausgeschnitten worden. Er sei von Zeugen beobachtet worden, wie er an seiner Schule in Viersen versucht habe, Spuren der Tat in seinem Auto zu beseitigen.

Außerdem hätten Zeugen am Tatort vor fünf Wochen zwei Männer beobachtet. Die Beschreibung passe auf das Opfer und den 28-Jährigen. Zudem war dort ein silberner Wagen gesehen worden, wie ihn der Lehrer fahre.

Wie die Polizei am Donnerstagmittag mitteilte, hatte sich der Tatverdacht nach kriminaltechnischen Untersuchungen von Beweismaterial erhärtet. Daraufhin erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf der Haftbefehl.

Zum möglichen Tatmotiv wollten sich die Fahnder aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern. Die Ermittlungen innerhalb der Familie seien ausgesprochen schwierig. Auch die Tatwaffe, ein langer, schwerer, scharfkantiger Gegenstand, sei bislang nicht gefunden worden. Es werden jedoch noch beschlagnahmte Gegenstände aus der Wohnung des 28-jährigen Verdächtigen kriminaltechnisch untersucht.

  • Fotos : Erschlagen an Landstraße: Gedenken an Daniel D.
  • Fotos : Tötungsdelikt in Kaarst: Polizei sucht Tatort ab
  • Landstraßenmord in Kaarst : Fall "Daniel D." bleibt mysteriös

Schon vor einer Woche berichtete die Polizei, dass die Beamten einen Tatverdächtiger ermittelt hatten. Zunächst konnte der Mann aber nicht festgenommen werden, weil es zunächst keine stichhaltigen Beweise - und auch keine Tatwaffe - gab. Er bestritt aber jede Beteiligung an der Tat.

Der 35-jährige Daniel D. war am Abend des 11. Dezember tot neben seinem Wagen gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft ist sich sicher, dass der Auffindeort nahe einer historischen Getreidemühle am Rande des Kaarster Ortsteils auch der Tatort ist.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fall Daniel D.: Polizei ermittelt Verdächtigen

(irz/dpa)