1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Erfolg mit Rückennummer 13

Kaarst : Erfolg mit Rückennummer 13

Die Trikotnummer 13 hat Fabian Schott Glück gebracht. In diesem Jahr gewann der Zwölfjährige mit der Schülermannschaft der Crash Eagles Kaarst sowohl die Deutsche Meisterschaft als auch den Pokal.

Seit zwei Jahren läuft Fabian Schott mit der Trikotnummer 13 für die Schülermannschaft der Crash Eagles Kaarst auf. Die Nummer wurde ihm damals zugeteilt, aber nun würde er sie nicht mehr hergeben. Schließlich bescherte sie ihm bisher alles andere als Pech. In diesem Jahr gewannen die Schüler der Eagles sowohl die Deutsche Meisterschaft als auch den Pokal. Fabians persönliche Bilanz in zwei Jahren Skaterhockey weist bereits zwei Pokalsiege, eine Deutsche Meisterschaft und zwei NRW-Titel auf.

Abergläubisch ist der Zwölfjährige nicht, dennoch gibt es in seiner Familie einige besondere Beziehungen zur 13. "Mein Vater hat mit dieser Startnummer die Weltmeisterschaft im Formationstanz gewonnen", erzählt Fabian Schott. Also auch in diesem Fall brachte die Nummer Glück. Bei seinem Großvater Jürgen Schott spielt dagegen sehr wohl der Aberglaube eine Rolle. "Er ist Seemann, und die fahren an einem Dreizehnten nicht raus auf See", weiß Fabians Mutter, Dagmar Schott.

Der Umgang mit dem Ball und die Schnelligkeit begeistern Fabian Schott am Skaterhockey. Dabei wollte er anfangs überhaupt nicht Gefallen daran finden. "Ich spielte damals Fußball, und als mich mein Vater fragte, ob ich Skaterhockey ausprobieren möchte, sagte ich erst einmal Nein", erzählt er. Heute sorgt er in der Abwehr dafür, dass die gegnerischen Spieler nicht zum Torschuss kommen. Mit 1,74 Meter ist der Zwölfjährige groß für sein Alter und überragt die Gleichaltrigen meist um einen Kopf.

Auf dem Spielfeld kommt ihm das zugute: Mit seinen langen Armen und Beinen macht er sich in der Abwehr breit und kann so vom Gegner nur schwer umkurvt werden. An die umfangreiche Ausrüstung hatte sich Fabian Schott schnell gewöhnt. Dabei muss er neben den Inlineskates noch einiges anziehen, ehe es aufs Spielfeld geht: Brustpanzer, Knie- und Ellenbogenschoner, Unterleibsschutz, Halskrause, Handschuhe, Helm, Schwitzanzug und natürlich das Trikot.

Die Schülermannschaft wird von Georg Otten und Jirka Krovina trainiert. Mit ihren jüngsten Erfolgen zählt das Team zu den Aushängeschildern der allgemein erfolgreichen Jugendarbeit der Crash Eagles Kaarst. Ein Jahr spielt Fabian Schott noch bei den Schülern, ehe er in die Jugend aufrückt. Seine Wünsche für 2013 sind klar formuliert: "Wir möchten unsere Titel natürlich verteidigen und nächstes Jahr auch den Europapokal gewinnen. Dieses Jahr wurden wir leider nur Fünfter", sagt er. Nicht nur auf Inlineskates ist Fabian Schott sportlich unterwegs, sondern auch auf den Kufen. Seit einem Jahr spielt er zusätzlich Eishockey beim Neusser EV. Seine Trikotnummer: natürlich die 13.

(stef)