1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Einstein-Forum wird zum Gala-Saal

Kaarst : Einstein-Forum wird zum Gala-Saal

Das Albert-Einstein-Forum war Treffpunkt für die Gäste des großen Gala-Abends zum Stadtfest "Kaarst total". Der Umzug vom Mercure-Hotel (vormals Park Inn) tat der Atmosphäre keinen großen Abbruch.

Da das Mercure-Hotel (das frühere Park Inn) wegen einer Großveranstaltung ausgebucht war, musste der traditionelle Galaball "Kaarst total" diesmal im Albert-Einstein-Forum stattfinden. Er war trotzdem ein Publikumsmagnet: "Ich hätte 1000 Karten verkaufen können, aber die Besucherzahl ist auf 600 limitiert", sagte Wirtschaftsförderer Dieter Güsgen.

Den Organisatoren war es zudem gelungen, das nüchtern-funktionale Forum des Albert-Einstein-Gymnasiums so aufzupeppen und ihm gar einen Hauch von Noblesse zu verleihen, dass es kaum wiederzuerkennen war. Dazu passte es dann auch, dass das "Kleine Schwarze" die durchaus angemessene Kleidung war - wer im Schrank nach legerer Kleidung gegriffen hatte, musste sich fast ein wenig underdressed vorkommen.

Der schwarze, aufblasbare "Prosecco-Tempel" vor dem Forum war ein stilvolles Refugium nicht nur für die Raucher. Leider ging ihm zwischendurch mal kurz die Puste aus, aber der Defekt wurde auch schnell behoben. Auch der Kabarettist Stefan Barth wird den Abend wohl nicht vergessen. Passend zum Motto des Galaballs "Vorhang auf für Kaarst total" wollten die Organisatoren ein Bühnenprogramm bieten und hatten den Kleinkünstler eingeladen. Das Problem war nur: Als Stefan Barth früh am Abend auftrat, hatten sich die Besucher noch so viel zu erzählen, dass die Geräuschkulisse des Publikums für ihn unzumutbar groß war.

  • Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Emondts, Verwaltungsleiter Leo Wennmacher,
    Projekt in Hückelhoven ist bundesweit einmalig : Tagespflege im Hotel am Park
  • Kaarster Stadtmitte : Jury fordert mehr Mut bei Plänen für die Innenstadt
  • Aufführung in Kaarst : Laientheater sucht Proberaum

In Entsprechung des Schriftzugs "Erfolgsstandort Kaarst" auf dem gelben Ortseingangsschild, waren zum Galaball viele erfolgreiche Menschen gekommen, die sich auch ein wenig selber feierten. Selbstverständlich war Bürgermeister Franz-Josef Moormann da, ebenso Erik Lierenfeld, sein Dormagener Kollege und der jüngste Bürgermeister aus Nordrhein-Westfalen, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und sein Stellvertreter Jürgen Steinmetz sowie Pfarrer Peter Seul. Der hat diesmal die Schirmherrschaft übernommen und wird heute um 15 Uhr das 100-Liter-Fass anstechen. "Aber ich bin eigentlich Kölsch-Trinker", gestand der Schirmherr lächelnd.

Zwischendurch gab es immer wieder "Appetitanreger" wie den Film von Heinz Wirnsberger, der Szenen von "Kaarst total" 2013 zeigte. Als zu vorgerückter Stunde der aus Kaarst stammende Sänger und Produzent Sascha Dücker mit dem Sieger der ersten "Superstar"-Staffel, Ricardo Marinello, auftrat, war die Aufmerksamkeit größer als beim Kleinkunst-Act. Der Ausschnitt aus Giacomo Puccinis' "Tosca" ließ die anregenden Gespräche abrupt verstummen. Und als die Band "The Silverattes" mit dem Kaarster Ralf Oemichen als Gitarrist die Bühne übernahm, durfte auch getanzt werden. Bewegung war nach dem reichhaltigen Buffet vom Mercure-Hotel angesagt, damit das "Kleine Schwarze" bei nächster Gelegenheit noch passt. Schnell stand fest: Auch das Albert-Einstein-Forum ist ein "Erfolgsstandort" für den Galaball von "Kaarst total". Ein Geschenk gab es auch noch: L'Oréal verteilte an jeden Besucher eine Tüte mit Produkten des Hauses.

(NGZ)