1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Einsatz in Kaarst-Büttgen: Feuerwehr löscht Brand an der Cäcilienstraße

Großer Einsatz in Kaarst-Büttgen : Feuerwehr löscht Brand an der Cäcilienstraße

40 Einsatzkräften der Feuerwehr Kaarst, zwei Rettungswagen und die Polizei des Rhein-Kreises Neuss waren in Kaarst Büttgen wegen eines Zimmerbrandes im Einsatz. Die Ermittlungen dauern an - die Polizei hat schon eine Vermutung, wie es zum Brand kam.

(jasi) Rund 40 Kräfte der Kaarster Feuerwehr waren am Montagmorgen an der Cäcilienstraße in Büttgen im Einsatz. Der Grund: Um 7.09 Uhr ging ein Notruf wegen eines Zimmerbrandes ein. Beim Eintreffen der Rettungskräfte an der Einsatzstelle drang bereits Qualm aus dem ersten Obergeschoss des betroffenen Einfamilienhauses.

Die Bewohner hatten bereits das Gebäude eigenständig verlassen, wurden vom Rettungsdienst behandelt und anschließend in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Ein Trupp unter Atemschutz brachte den Brand unter Kontrolle und konnte ihn schnell löschen. Das teilte die Feuerwehr am Montag mit. Im Anschluss wurde das Gebäude mit mehreren Hochleistungslüftern entraucht. Weiterhin wurden die Räumlichkeiten mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Der Brand an der Cäcilienstraße sollte die Kräfte rund 100 Minuten beschäftigen, im Einsatz befanden sich, neben den 40 Einsatzkräften der Feuerwehr Kaarst, zwei Rettungswagen und die Polizei des Rhein-Kreises Neuss. Zur Schadenshöhe und Verletzungsmuster können laut Feuerwehr noch keine Angaben gemacht werden.

  • Eine Cannabis-Plantage wurde in einem unbewohnten
    Brand in Wuppertal : Feuerwehr stößt bei Einsatz zufällig auf große Cannabis-Plantage
  • Symbolfoto
    Feuerwehreinsatz in Schiefbahn : Heckenbrand drohte auf Trafostation überzugreifen
  • Nachts um kurz nach 3 Uhr
    Brandstiftung oder nur ein Malheur? : Hausfassade geht in Flammen auf

Wie Polizeisprecherin Claudia Suthor auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilte, gehen die Ermittler allerdings derzeit von einem elektrischen Heizlüfter als Brandursache aus. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Vorfall dauern jedoch weiter an.