DSDS: Public Viewing für Janina El Arguioui in Kaarst

Stadt lädt zum Public Viewing : Kaarster feuern Janina gemeinsam an

Morgen findet ein Public Viewing statt, um das Finale der Castingshow DSDS zu verfolgen.

Am Samstag findet ein Public Viewing statt, um das Finale der Castingshow DSDS zu verfolgen. An der Realschule an der Halestraße gibt es Bier und Würstchen.

Noch ein Mal mitfiebern, noch ein Mal Lokalpatriotismus zeigen und die Kaarsterin Janina El Arguioui beim Kampf um Platz eins in der Castingshow DSDS unterstützen - das ist am morgigen Samstag beim Public Viewing an der Realschule Halestraße möglich.

Der 50-köpfige Fanclub wird wieder nach Köln fahren, um Janina vor Ort ein gutes Gefühl zu geben. Alle anderen Kaarster haben die Gelegenheit, bei kalten Getränken, Gegrilltem und bestem Wetter gemeinsam einen schönen Abend zu verbringen. Dort, wo Janina selbst zur Schule gegangen ist, wird unter freiem Himmel eine fünf mal drei Meter große Videoleinwand aufgebaut. Ab 19 Uhr läuft zur Einstimmung ein Vorprogramm. Um 20.15 Uhr beginnt die RTL-Liveübertragung. Der Ausschank endet um 0.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Gegen drei Kandidaten muss sich die 30-jährige Kaarsterin behaupten. Neben ihr steht noch eine weitere Kandidatin aus NRW im Finale: Die 16-jährige Marie Wegener aus Duisburg. Weiterhin sind noch Michael Rauscher (20) aus Augsburg und Michel Truog (26) aus der Schweiz dabei. Trotz Konkurrenzsituation sei die Stimmung zwischen den vier verbliebenen Teilnehmern gut, erzählte Janina gestern am Telefon. Es gebe kein Gezanke, jeder konzentriere sich auf die Show und die Songs, die es einzustudieren gebe.

Das Besondere: In dieser letzten Show der Staffel wird jeder Kandidat unter anderem einen Song singen, der extra für ihn geschrieben wurde. Während Janina bisher nicht immer vollends glücklich war mit der Musikauswahl, ist sie es jetzt umso mehr: "Ich habe den besten Song bekommen", freut sie sich. Er bringe alles genau auf den Punkt, was in den vergangenen Wochen passiert sei und was sie erlebt habe. "Ich habe ihn gehört und sofort Rotz' und Wasser geheult", sagt Janina. Sofort habe sie gewusst, "das ist mein Song". Auch die Performance - schon oft ihre größte Sorge - sei dieses Mal kein Thema. "Ich muss nicht rumhüpfen und kann mich voll und ganz auf das Singen konzentrieren." Ihr Outfitt betreffend verrät sie: Es wird glitzern und wieder sehr auffällig werden. "Da hat die Community reichlich Stoff zum diskutieren", sagt Janina und lacht.

Überzeugen will sie ohnehin mit ihrem Gesang. Nicht nur die Jury, sondern auch die Zuschauer, die schließlich darüber entscheiden, ob Janina den "Pott nach Kaarst" holt, wie sie sagt. Und sie ist guter Dinge. "Ich fühle mich diese Woche so gut wie nie zuvor", sagt die 30-Jährige.

(csk)
Mehr von RP ONLINE