Kaarst: Die "Mäuse" springen hoch in Kaarst

Kaarst : Die "Mäuse" springen hoch in Kaarst

Das Springmaus-Theater überzeugte mit herrlich sinnfreiem Humor.

Nachdem das Springmaus-Theater bei seinem vorangegangenen Besuch in Kaarst nicht wirklich überzeugen konnte, war die Springmaus-Welt jetzt wieder in Ordnung - die Akteure lieferten die von ihnen gewohnte Qualität.

Alexis Kara, der Kleine, Gilly Alfeo, der Mann mit den vergleichsweise wenigen Haaren, der große, schlanke Norbert Frieling und die "Quotenfrau" Vera Passy sind ein eingespieltes Team und dennoch merkt man ihnen spätestens nach einem Impro-Sketch ihre Anspannung an. Und das Publikum, das schnell auf "Betriebstemperatur" gebracht wurde in der kurzen "Kennenlernphase", konnte ganz schön gemein sein. Zuschauerin Sabine war die erste, die auf die Bühne geholt wurde. Sie musste nur auf einen Knopf drücken - dann ertönte ein Kommando, wonach die Kommunikation schlagartig in einer anderen Sprache geführt werden musste. Die Zuschauer hatten Latein vorgeschlagen. Claudia kam anschließend auf die Bühne, die Springmaus-Leute versuchten, das Leben ihrer Mutter zu rekonstruieren - immer, wenn sie daneben lagen, ging Claudias Daumen nach unten und die Springmäuse korrigierten ihre Aussage.

Das "Strickmuster" ist immer mehr oder weniger dasselbe: Auch diesmal kamen Experten zu Wort, mit Namen wie Gisela Hacken-Voll und Klaus Morgenschweiß. Alexis Kara war für die Gebärdensprache zuständig, was die "Wissenschaftler" veranlasste, Redewendungen zu wählen, die es ihm schwer machen, wie "einen Bären aufbinden" oder "hieb- und stichfest". Und nebenbei bemerkt: Es ging um Kulturen, die es nicht mehr gibt, in diesem Fall um die Azteken. Natürlich machen die Springmäuse kein Wissenschaftskabarett, aber ihr Ziel, das Publikum zum Lachen zu bringen, erreichten sie locker. Zu schrägen Handlungen kamen wechselnde Genres: Mal Western, mal Horror, mal Drama: Das verlangte den Akteuren einiges ab - und vielen Zuschauern dürften die Bauchmuskeln vom vielen Lachen immer noch wehtun. Norbert Frieling begeisterte als Polizist aus Holzbüttgen, der nicht wollte, dass sein Nachbar eine größere Hollywoodschaukel hat als er - herrlicher, völlig sinnfreier Nonsens zum Ablachen.

(barni)
Mehr von RP ONLINE