1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Bundesverdienstkreuz für Hermann Josef Kronen: "Der Präsident" mit beispielhaftem Einsatz

Bundesverdienstkreuz für Hermann Josef Kronen : "Der Präsident" mit beispielhaftem Einsatz

Er heißt nur "der Präsident": Liebevoll wird Hermann Josef Kronen (63) so seit Jahren von den Korschenbroicher genannt. Er genießt weit über die Stadtgrenzen hinweg hohe Wertschätzung, er ist für seinen Arbeitseifer ebenso bekannt wie für seine Warmherzigkeit.

Dass er sich zudem für eine "liebenswerte - und lebenswerte Heimat" im Sinne von "Glaube, Sitte, Heimat" einsetzt, brachte ihm schon viele Ehren ein. Gestern konnte Hermann-Josef Dusend aber alle bisherigen Auszeichnung Kronens übertreffen. Der Vize-Landrat heftete Hermann Josef Kronen für all seine Verdienste im Schützenwesen, in der Politik, beim Deutschen Roten Kreuz und bei den Sportfreunden Neersbroich das Bundesverdienstkreuz im Rahmen einer kleinen Feierstunde ans Revers.

"Die Zukunft unserer Gesellschaft und diese unseres Landes hängen ganz wesentlich vom Engagement, dem freiwilligen Einsatz der Bürger ab. Mehr denn je sei Eigenverantwortung gefragt. Nur so wird es uns gelingen, eine liebens- und lebenswerte Heimat zu bewahren", wandte sich Vize-Landrat Dusend an den Sebastianer-Präsidenten. "Dass es sich lohnt, sich dafür zu engagieren, haben Sie in ihrem Leben vielfach erfahren dürfen", sprach er das breitgefächerte Spektrum ehrenamtlicher Tätigkeiten an. "Der Präsident" hat diese Aufgaben mehr als 40 Jahre bereitwillig und mit frohem Herzen wahrgenommen. Dabei haben eine zutiefst christliche Grundhaltung und ein hohes Maß an sozialer Verantwortung stets sein Handeln bestimmt.

In seiner Laudatio zählt Dusend die wesentlichen Stationen des gelernten Bankkaufmanns auf. Er lobte unter anderem auch die professionelle Abwicklung und Organisation des jährlichen Schützenfestes "Unges Pengste" als "sein Werk". Aber dass die Korschenbroicher Schützen nicht nur schöne Feste feiern können, sondern sich auch für das Wohl der Allgemeinheit einsetzten, machte Dusend an den verschiedenen Hilfsprojekten in Afrika, Sri Lanka und Bolivien fest: Mit der Unterstützung von Hermann Josef Kronen konnten für diese Projekte in den zurückliegenden 15 Jahren über eine Million Mark an Spendengeldern zusammengetragen werden. "Ein besseres und glaubwürdigeres Zeugnis für das Bemühen der Bruderschaft - übers Feiern hinaus - die auf der Schattenseite stehenden Menschen nicht zu vergessen, kann es wahrlich nicht geben", stellte Dusend die Leistungen Kronens anerkennend heraus.

"Zu recht dankt Ihnen unser Staat mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes für all das, was Sie im Dienst des Allgemeinwohls geleistet haben." Bürgermeister Heinz Josef Dick meinte in seiner Ansprache: "Alle Bürgermeister und der Ex-Stadtdirektor sind hier, um ihre erbrachten Leistungen zu würdigen - das ist ein deutliches Zeichen Ihrer Wertschätzung." Und Bezirksbundesmeister Horst Thoren, der nicht ganz unschuldig an der Auszeichnung war, verband mit seinem Glückwunsch, die Hoffnung, Kronen noch lange im Amt des Sebastianer-Präsidenten zu wissen. Ruth Wiedner