Das Schützenkönigspaar Büttgen freut sich auf Freitag

Sommerbrauchtum in Büttgen : Ein pferdenärrisches Königspaar

Am Freitag beginnt das Büttgener Schützenfest. Der diesjährige Schützenkönig Dirk II. Heiertz reitet nicht nur seit 2013 als Hubertusmajor, er lernte auch seine Köngin, Silvia Kotzian, im Reitstall kennen.

Die Büttgener St. Sebastianer feiern am kommenden Wochenende ihr Heimat-, Volks- und Schützenfest. Im Mittelpunkt steht das Königshaus, bestehend aus dem Königspaar Dirk II. Heiertz mit Köngin Silvia Kotzian sowie den Ministerpaaren Kai Feldmann mit Martina Feldmann-Müsch und Hans-Hubert Schmitz mit Susanne Korsten.

Der diesjährige Schützenkönig wird Ende des Monats 48 Jahre alt. Er ist sattelfest, reitet seit 2013 als Hubertusmajor. In diesem Jahr wird ihn Hubert Kallen vertreten. Erste Schützenfestkontakte hatte er als Jugendlicher: Damals spielte er Fanfare und Großes Horn im Bundesfanfarencorps Neuss-Furth. 1999 schloss er sich der St. Hubertus-Schützengesellschaft Büttgen an. Der Kaufmann für Logistikdienstleistungen zählt neben dem Reiten auch Laufen, Wandern und Kochen zu seinen Hobbys. Königin Silvia Kotzian stammt aus Kaarst, genauer gesagt von der Broicherseite. Die 43-Jährige hat ihren Lebenspartner und König im Reitstall kennengelernt. Dirk Heiertz hatte sie nicht lange überreden müssen, seine Königin zu werden: „Er hat mich spontan gefragt und ich habe spontan ja gesagt – warum nicht, schließlich feiere ich gerne“, sagt die Königin. Außerdem stammt sie aus einer Schützenfamilie.

Die Büttger Schützen feiern auch mit einem kompletten Jungkönigshaus. Patrick Päuler heißt der 23 Jahre alte Jungschützenkönig – an seiner Seite wird man Jenny Schmermbeck (21) sehen. Patrick Päuler wurde in Gütersloh geboren, der Metallbauer, der ein großer Fan von Borussia Mönchengladbach ist, lebt aber schon seit vielen Jahren in Büttgen. Die Ministerpaare Patrik Pagel mit Regina Kohlen und Michael Kammann mit Lara Heitner werden das Jungkönigspaar unterstützen.

Das Schützenfest beginnt am Samstag um 12 Uhr unüberhörbar durch Festgeläut und Böllerschießen am Rathaus. Um 15.30 Uhr erfolgt der Umzug der Tambourcorps, der mit einem Konzert am St. Aldegundis-Seniorenheim endet. Der Festgottesdienst am Luisenplatz steht für 17 Uhr auf dem Programm, anschließend folgen der Vorbeimarsch des Regiments auf der Driescher Straße und gegen 18.45 Uhr der Große Zapfenstreich vor dem Rathausportal. Ab 20 Uhr spielt die Band „Voices“ im Festzelt auf. Fußballfans müssen nicht zu Hause bleiben, weil das Spiel „Deutschland gegen Schweden“ ab 19.45 Uhr live im Festzelt übertragen wird.

Der Schützenfest-Sonntag hat wieder viel zu bieten: Erster Höhepunkt ist um 11 Uhr die prachtvolle Königsparade auf der Driescher Straße. Anschließend trifft man sich im Zelt zum Frühschoppen mit Ordensverleihung. Um 16.15 Uhr beginnt die Königsparade, um 19 Uhr beginnt der Schützenball mit Krönung des Jungschützenkönigs im Festzelt, es spielt die Band „Voices“.

Mehr von RP ONLINE