1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Das Personal-Karussell im Rathaus dreht sich

Kaarst : Das Personal-Karussell im Rathaus dreht sich

Der Ruhestand des ehemaligen Bürgermeisterbüro-Leiters hat eine Reihe von Umbesetzungen in der Verwaltung ausgelöst.

Jeder hat seine Aufgabe. Wer in der Verwaltung was macht, wer zum Beispiel Bauanträge bearbeitet, die Hundesteuer anmahnt oder sich um den Zustand der städtischen Sporthallen kümmert, hat Bedeutung für die Kaarster. Deshalb ist es gut zu wissen, wenn sich das "Personalkarussell" im Rathaus dreht. Die NGZ hat die wichtigsten Veränderungen im Organigramm der Verwaltung zusammengefasst.

Anke John leitet jetzt den Bereich "Personal und Recht". Foto: Berns, Lothar (lber)

Zentrale Dienste, Personal und Recht Auslöser des derzeitigen Stühlerückens war im vergangenen Jahr Peter Neblung. Im November ging der damalige Bürgermeisterbüro-Leiter in den Ruhestand. Zu Neblungs Aufgaben gehörten ursprünglich der Bereich "Personal und Organisation". Thematisch wurden die Zuständigkeiten nach Neblungs Weggang aufgeteilt und neu zugeschnitten. Anke John, bisher Bereichsleiterin "Schule, Sport, Soziales" lenkt seit 1. April den Bereich "Personalwirtschaft und Recht", Sebastian Semmler, seit Beginn 2011 bei der Kaarster Stadtverwaltung, die "Zentralen Dienste", zu denen neben den Ratsangelegenheiten und der Öffentlichkeitsarbeit auch die Abteilung "Organisation" gehört.

Heinz Kiefer – der neue Chef im Bereich "Schule, Sport Soziales". Foto: Berns, Lothar (lber)

Beide sind promovierte Juristen, beide belegen eine Stabsstelle im Fachbereich des Bürgermeisters. Eine besondere Herausforderung sieht Anke John speziell in der für sie "gar nicht so neuen" Aufgabe "Personal". "In sechs Jahren Bereichsleitung ,Schule, Sport, Soziales' ist mir das schon in vielen Facetten begegnet", sagt sie. "Ein großes Thema werden demnächst vor allem Personalentwicklungskonzepte sein. Der demografische Wandel schlägt sich auch auf die Stadtverwaltung nieder. Ziel ist es, geschickt zu planen und den Mitarbeitern von vornherein Perspektiven zu bieten."

Sebastian Semmler ist für die "Zentralen Dienste" zuständig. Foto: Stefan Büntig

Schule, Sport, Soziales Nachfolger von Anke John im Bereich "40" — Schule, Sport, Soziales — ist Heinz Kiefer, bis dato Abteilungsleiter "Baubetriebshof" im Bereich "66" (Tiefbau, Grünentwicklung, Baubetriebshof). "Nach sechs Jahren dort und 35 Jahren im Ordnungsamt habe ich nach einer neuen Herausforderung gesucht", sagt Kiefer. Für den neuen Bereichsleiter besteht diese jetzt vor allem im unter einen Hut Bringen vollkommen unterschiedlicher Themen. "Gesamtschule, Pflegeeinrichtungen, Barrierefreiheit, die Zukunft der Sportvereine — da sprechen einfach viele Menschen mit, und das finde ich spannend."

Ralf Stübben folgte auf Heinz Kiefer als Baubetriebshofsleiter. Foto: Berns, Lothar (lber)

Baubetriebshof Auf die Stelle von Heinz Kiefer als Baubetriebshofsleiter ist derweil Ralf Stübben gerückt. Stübben war zuvor Leiter "Organisation" — jener "inneren" Abteilung, die zu den "Zentralen Diensten" von Sebastian Semmler gehört. Erstmals führt der Baubetriebshofchef jetzt 39 Mitarbeiter. "Das", sagt er, "ist etwas ganz Neues. "Genauso wie der Kontakt zum Bürger. Aber das Schöne ist, dass ich jetzt morgens nicht weiß, was ich abends erlebt haben werde."

Nach einem Nachfolger für Stübben wird innerhalb der Verwaltung derzeit noch gesucht.

(NGZ/rl)