1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Das ist los auf dem Tuppenhof

Kaarst : Das ist los auf dem Tuppenhof

Der Museums-Förderverein hat sein Kultur-Jahresprogramm vorgestellt. Von der Oper bis zur Lesung ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Höhepunkt von vielen: die Criminale 2011.

Nach Ostern haben die fleißigen Helfer des Museums-Fördervereins alle Hände voll zu tun. Für die neue Veranstaltungssaison im Tuppenhof muss der historische Bauernhof wieder auf Hochglanz gebracht werden. Den offiziellen Saisonstart vollzieht am Sonntag, 1. Mai, um 11 Uhr der Museumsvereinsvorsitzende Norbert Kallen mit der Eröffnung der Dauerausstellung zur Geschichte des Tuppenhofs. "Dann ist auch das Backhaus geöffnet, so dass die Besucher Teig zum Abbacken mitbringen können", sagt Kallen.

Die Schumann-Hochschule brachte 2010 "Dido und Aeneas" auf die Bühne. Foto: Olaf Doering

Traditioneller Höhepunkt des Kultur-Programms ist wie in jedem Jahr die Aufführung der Oper der Robert-Schumann-Hochschule in Zusammenarbeit mit der Deutschen Oper am Rhein an sechs Terminen (Premiere: Freitag, 27. Mai, 19.30 Uhr). In diesem Jahr werden die Hochschulstudenten "Eine Reise durch die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart präsentieren. Erstmals bietet sich für Schüler die Möglichkeit, bei der Generalprobe dabei zu sein und Kontakt zu den jungen Künstlern zu knüpfen.

Im Backhaus können sich Besucher frisches Brot backen lassen. Foto: Jazyk, Hans

Eingeläutet wird die Oper durch den Besuch von Gunther Emmerlich, der mit seiner markanten Bassstimme bekannte und beliebte Melodien singt und heitere und interessante Geschichten aus seinen Büchern liest. Er ist am Sonntag, 22. Mai, um 19.30 Uhr auf dem Tuppenhof zu Gast. "Das ist spannend für uns, weil man jemanden wie ihn nicht auf dem Hof erwartet", sagt Kallen.

Im Zentrum des Jahresprogramms steht auch die Criminale 2011. Am Donnerstag, 5. Mai, lesen Ella Danz, Anne Grießer und Jutta Profijt ihre Kurzkrimis vor. Auch die Dienstage stehen unter kriminellen Vorzeichen: Strafrechtsgeschichte wird aus verschiedenen Perspektiven durchleuchtet und erklärt. Dazu wird Britta Spies eine kleine Ausstellung arrangieren.

Als weiteren Höhepunkt nennt Geschäftsführer Jürgen Rau die Aufführung der Theater-AG des Georg-Büchner-Gymnasiums, die unter der Leitung von Wilhelm Schiefer "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare einstudieren. Außerdem seien regelmäßige Führungen geplant, für die der Förderverein dringend weitere ehrenamtliche Helfer sucht. Die Matthias-Bruderschaft lädt für Freitag, 10. Juni, zum offenen Singen ein, die Kaarster Büchereien am Montag, 5. September, zum 8. Literaturabend. "Auch das Erntedankfest, das traditionelle Sauerkrautessen sowie der Adventsmarkt stehen wieder auf dem Programm", sagt Rau.

(NGZ)