1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Coronavirus: Schulverbot für 140 jungen und Mädchen sowie 15 Lehrer in Kaarst

Coronavirus : Schulverbot für 140 Jungen und Mädchen in Kaarst

Auch Schüler vom Norbert-Gymnasium in Knechtsteden sind betroffen. In Neuss fallen mehrere Veranstaltungen aus.

Erneut muss am Kaarster Albert-Einstein-Gymnasium (AEG) ein Schulverbot für rund 140 Schüler sowie 15 Lehrkräfte ausgesprochen werden.

Es endet am Donnerstag, 12. März. Das teilte die Stadt Kaarst mit. Betroffen sind die Teilnehmer einer Skifreizeit und eine achte Klasse. Eine Lehrerin erfuhr am Freitag während der Rückfahrt von der Freizeit, dass sie Kontakt mit einer mittlerweile positiv auf den Corona-Virus getesteten Person hatte. Die Lehrerin selbst zeigt keine Krankheitssymptome. Für alle anderen Schüler läuft der Schulbetrieb am Montag regulär weiter.

Am Norbert-Gymnasium Knechtsteden hatte ein Schüler aus Köln Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person. Die Klasse des Schülers sowie deren Lehrer werden auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes bis zum 10. März vom Unterricht ausgeschlossen.

83 Corona-Verdachtsfälle gibt es laut Kreissprecher Benjamin Josephs aktuell im Rhein-Kreis. Sie alle stehen unter Quarantäne. Mit dem Virus infiziert ist nach wie vor „nur“ der 49 Jahre alte Norfer.

Dennoch erhöht sich die Zahl der Veranstaltungen, die abgesagt werden. So hat die Geschäftsführerin der Stiftung der Neusser Augustinerinnen „Cor unum“ das für Dienstag terminierte Augustiunus-Forum abgesagt. Ebenso wird das Stiftungsforum der Bürgerstiftung Neuss am 25. März nicht stattfinden.

Öffnen werden am Montag, 9. März, so Peter Fischer, Sprecher der Stadt Neuss, wieder die Kita Weberstraße 88 sowie die Großtagespflege „Villa Bambini“ in Allerheiligen. Auch die an der Grundschule Stakerseite in Kaarst vom Unterricht ausgeschlossen Schüler können am 9. März wieder den Unterricht besuchen.

(goe)