Neue Online-Plattformen in Kaarst Weitere Angebote für Unternehmen in der schweren Krise

Kaarst · Die kommunale Wirtschaft leidet unter der Corona-Krise. Deshalb engagieren sich immer mehr Menschen, um den Einzelhändlern vor Ort unter die Arme zu greifen.

Nachdem die Stadt einen Marktplatz für Unternehmen freigeschaltet hat, ziehen nun Thomas Mielke und und CDU-Chef Lars Christoph nach. Mielke brachte in der vergangenen Woche die Plattform lokalos.de an den Start. Dort können Einzelhändler und Gewerbetreibende ihren lokalen Kunden Infos über ihre Waren und Services an die Hand geben. „Wir wollen den Menschen helfen und ihnen ein auf das Wesentliche reduziertes Infotool zur Verfügung stellen. Eine klare Übersicht: wer hat auf, wer macht Fensterverkauf, wo nutze ich den Lieferservice und wer hat sein Online-Angebot neu eingerichtet“, erklärt Mielke, Betreiber des Non-Profit-Projekts, der mit seiner Firma „webandmore“ den Online-Dienst entwickelt hat.

 Ein Blick auf die neue Online-Plattform lokalos.de.

Ein Blick auf die neue Online-Plattform lokalos.de.

Foto: Screenshot lokalos.de/Screenshot lokalo.de

„Wir ersetzen damit schlicht und einfach die zurzeit weit verbreiteten Zettel an der Ladentür, private Facebook-Posts von Freiberuflern und ähnliche Infos. Denn diese Aushänge erreichen nur wenige Kunden, lokalos.de aber ist überall abrufbar“, sagt er. Mit einer Suche nach Ort oder Postleitzahl lassen sich übersichtliche Listen aller lokalen Geschäfte aufrufen. Die Einträge sind kostenfrei und können schnell aktualisiert werden.

Auch CDU-Chef Lars Christoph sammelt alle Informationen der Unternehmen gebündelt auf seiner Internetseite. Unter www.kaarst2030.de/kaarster-unternehmen haben sich bereits mehr als 20 Unternehmen eingetragen, die von Schließungen betroffen sind und andere Angebote für ihre Kunden geschaffen haben. „Die Seite soll Schritt für Schritt weiter wachsen, so dass alle Unternehmer eingeladen sind, mir bei Interesse Ihre Angebote zu übermitteln. Wichtig ist mir, dass die Unternehmen auch die Gelegenheit bekommen, neben den Kontaktdaten auch kurz das aktuelle Angebot zu präsentieren. So bekommt man einen guten Überblick“, erläutert Christoph.

(seeg)