Clean-Up-Day in Kaarst: Bebop und Stadt sagen Müll den Kampf an

Clean-Up-Day in Kaarst : Jugendliche des Bebop sammeln Müll im Stadtgebiet

Die Stadt Kaarst und das Haus der Jugend Bebop organisieren einen gemeinsamen Tag gegen den Müll. Der Clean-Up-Day soll ein deutliches Zeichen setzen: gegen achtloses Wegwerfen und für nachhaltige Müllvermeidung.

Ähnlich wie beim Drei-Besen-Tag sind alle Kaarster am 14. September zwischen 13 und 15 Uhr aufgerufen, dem Müll in der Stadt den Kampf anzusagen. Die notwendige Ausstattung wird gestellt. Der gesammelte Müll wird am Haus der Jugend zusammengetragen und anschließend vom städtischen Bauhof entsorgt.

„Der Drei-Besen-Tag ist etabliert: Jetzt wollen wir jüngere Menschen ansprechen und ein neues Format ausprobieren“, sagt Bürgermeisterin Ulrike Nienhaus. Ihr geht es vor allem darum, ein Umdenken in den Köpfen zu erreichen. Bei der Abschlussveranstaltung im Bebop ab 15 Uhr werden deshalb verschiedene Institutionen aus Kaarst zum Thema Müll informieren. Der Nabu ist mit dabei, aber auch das neue Geschäft „Randvoll“ aus Holzbüttgen, wo alle Waren unverpackt verkauft werden. Als Dankeschön gibt es vegetarische Snacks für alle Helfer und Sammler. Jennifer Engel, Umweltbeauftragte der Stadt Kaarst, hofft auf einen anhaltenden Effekt: „Wir brauchen ein Umdenken im Umgang mit unserer Umwelt und eine Veränderung im Handeln jedes

Clean-Up-Day Einzelnen. Der Clean-Up bindet verschiedene Personengruppen aktiv in den Umweltschutz der Stadt Kaarst ein.“

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE