1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: CDU und Grüne: Alle Markt-Standorte prüfen

Kaarst : CDU und Grüne: Alle Markt-Standorte prüfen

Bis Ende 2013 wirdder "Kaiser's"-Supermarkt nach eigener Aussage in Büttgen beide Lebensmittelmärkte schließen. Politik und Verwaltung haben deshalb bereits in den vergangenen Monaten versucht, für das Problem der Nahversorgung in Büttgen eine Lösung zu finden. Für den südlichen Bereich Büttgens stehen dabei fünf Standorte und Realisierungsmöglichkeiten zur Disposition: ein Neubau am Berliner Platz, eine Erweiterung des jetzigen "Kaiser's" in Richtung Berliner Platz, ein Abriss des alten Postgebäudes mit anschließendem Neubau, ein Neubau auf dem Kirchengelände im Bereich des alten Pfarrhauses und ein Abriss des Büttger Rathauses mit anschließendem Neubau.

"Eine Entscheidung über den endgültigen Standort ist noch nicht getroffen", betont CDU-Fraktionschefin Dorothea Zillmer. Bei diesem sensiblen Thema müssten die Meinungen der Bürger sehr genau angehört, gleichzeitig aber müsse auch zur Kenntnis genommen werden, dass für eine Entscheidung nicht mehr viel Zeit bleibe. Zum einen soll die Nahversorgung der Büttger Bürger gesichert sein und zum anderen ein Nahversorger den existierenden Einzelhandel durch seine sogenannte Ankerfunktion unterstützen.

Sämtliche Optionen sollen deshalb aus Sicht der CDU bis spätestens Ende des ersten Quartals 2012 entscheidungsreif auf dem Tisch liegen. "Bei der dann kurzfristig zu treffenden Entscheidung muss auch berücksichtigt werden, an welchem der diskutierten Standorte eine zeitnahe Realisierung möglich ist", erklärt CDU-Stadtverbandschef Lars Christoph.

Ursula Baum, CDU-Geschäftsführerin und Büttgener Ratsmitglied, ist vor allem über die positive Resonanz der Bürger auf einen möglichen Abrisses des Büttgener Rathauses zugunsten eines Supermarkts mit aufgestockten Wohn- oder Büroflächen überrascht. Das bedeute, dass diese Option weiter geprüft werden müsse, sagt sie. Vergessen werden dürften aber auch nicht die Bedürfnisse der Bürger im nördlichen Teil von Büttgen.

"Deshalb sieht die CDU es als absolut notwendig an, dass auch nördlich der Bahn, im Bereich der Luisenstraße, ein Lebensmittelmarkt angesiedelt bleiben muss." Ortverbandsvorsitzender Franjo Rademacher sagt: "Die CDU geht davon aus, dass die Verwaltung gerade unter dem Eindruck der Bürgerversammlung noch einmal in die Prüfung aller Möglichkeiten einsteigt."

Grundstück in Büttgen gesucht

So sehen das auch die Grünen. "Wir fordern eine wirklich ergebnisoffene Prüfung aller Standorte und verlangen von der Verwaltung erneute Gespräche und Verhandlungen, um gegebenenfalls eine Erweiterung des kleinen Kaisersmarktes am Rathausplatz zu ermöglichen", sagt Fraktionschef Christian Gaumitz. Ziel der Grünen sei es, langfristig die wohnortnahe Versorgung mit frischen Lebensmitteln in Büttgen sicherzustellen. Die demografische Entwicklung dürfe dabei nicht außer Acht gelassen werden. Die Planung müsse für die nächsten 40 Jahre halten.

(NGZ)