Kaarst: CDU diskutiert im GBG über das Ende des Turbo-Abiturs

Kaarst : CDU diskutiert im GBG über das Ende des Turbo-Abiturs

Der CDU-Stadtverband Kaarst lädt am Montag, 14. Mai, zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung unter dem Titel "Die Rückkehr zu G9 und die neue Schulpolitik der NRW-Koalition" in die Aula des Georg-Büchner-Gymnasiums ein.

Die schulpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Petra Vogt, wird zunächst ein Impulsreferat halten. Gegenstand wird der von der neuen Landesregierung kürzlich vorgelegte Gesetzentwurf sein, durch den die Rückkehr zu G9 zum Schuljahr 2019/2020 festgelegt werden soll. "Auch wenn über dieses Ziel weitgehende Einigung herrscht, besteht in den Einzelheiten durchaus Diskussionsbedarf. Wie wird der Systemwechsel konkret ausgestaltet? Welche Auswirkung auf die Lehrpläne hat die Umstellung? Welche Unterstützung bekommen die Schulen, aber auch die Kommunen vom Land? Diese und viele weitere Fragen wollen wir diskutieren", kündigt CDU-Vorsitzender Lars Christoph an.

Er wird eine Diskussion moderieren, an der neben Petra Vogt auch der Schulleiter des Albert-EinsteinGymnasiums, Bruno von Berg, sowie die Schulpflegschaftsvorsitzende des Georg-Büchner-Gymnasiums, Carolin Kiefer, teilnehmen werden. Es besteht auch die Gelegenheit, über das Thema G8/G9 hinaus weitere Aspekte der neuen Schulpolitik der NRW-Koalition zu besprechen.

Die CDU Kaarst freut sich auf eine spannende Diskussion mit den Besuchern sowie den Referenten. Nach dem offiziellen Teil besteht bei kühlen Getränken und kleinen Häppchen noch die Gelegenheit zu weiteren Gesprächen in lockerer Runde.

(NGZ)