Kaarst: Carsten Schraml wird Pfarrer im Kölner Gefängnis

Kaarst : Carsten Schraml wird Pfarrer im Kölner Gefängnis

Pfarrer Carsten Schraml wird im Laufe des kommenden Jahres die Pfarrstelle wechseln und damit Kaarst verlassen. Das hat jetzt das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde in Kaarst mitgeteilt.

Der Vorstand des Stadtkirchenverbandes Köln, heißt es, habe Schraml vor kurzem zum 1. April 2013 in eine halbe Gefängnisseelsorge-Pfarrstelle an der Justizvollzugsanstalt Köln gewählt.

Weil Schraml dazu beitragen wolle, die dann entstehende Vakanz in Kaarst abzumildern, und weil im Juni/Juli das 50-jährige Bestehen der Auferstehungskirche stattfinden wird, habe er dem Presbyterium angeboten, über den 31. März hinaus — gegebenenfalls bis in den Sommer hinein — zu fünfzig Prozent in Kaarst weiter Dienst zu tun. Das Presbyterium, heißt es weiter, habe sein Angebot gerne angenommen. Gleichzeitig wurde beim Landeskirchenamt in Düsseldorf die Freigabe zur Wiederbesetzung beantragt.

"Die Gründe seines Stellenwechsels", sagt Schraml, seien rein persönlicher Natur. "Ich befinde mich in einer Lebensphase, in der ich noch einmal eine neue Herausforderung suche. Ich bin bald siebzehn Jahre in Kaarst ... Ich habe mir diese Entscheidung nicht leichtgemacht und mich nach langer, intensiver Überlegung für einen Neuanfang entschieden."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE