Kaarst: Büttgen richtet Bundesschützenfest 2015 aus

Kaarst: Büttgen richtet Bundesschützenfest 2015 aus

Die Entscheidung ist gefallen: Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Büttgen wird das Bundesschützenfest im Jahr 2015 ausrichten. Das hat das Präsidium des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften entschieden.

"Die Wahl viel uns leicht, Büttgen war ja der einzige Bewerber", sagte Bundespressesprecher Rolf Nieborg auf Anfrage unserer Redaktion. Da die beiden Mitbewerber auf die Ausrichtung für das Bundesfest kurzfristig abgesprungen sind, erhielt Büttgen alle der 38 Präsidiumsstimmen.

Auf der Bundesvertreterversammlung am vergangenen Sonntag verkündete Hochmeister Hubertus Prinz zu Sayn Wittgenstein das Ergebnis. "Das war wie bei einer Preisverleihung. Der Hochmeister hat den verschlossenen Umschlag geöffnet und auf dem Schild stand Büttgen", erinnert sich der Büttgener Brudermeister Ludger Heintz, der mit einer Abordnung an der Versammlung teilnahm.

Bereits am 6. März hatten die Büttgener in einer Präsentation die Stadt, die Pläne für das Bundesfest und die Bruderschaft selbst vorgestellt. "Dem Präsidium waren bei der Bundesvertreterversammlung sogar noch Details im Kopf. Das war natürlich sehr schön, denn damit war unsere Präsentation wohl ganz gut", so Heintz, der nach der Verkündung zahlreiche Hände schütteln musste, die ihm alle gratulieren wollten.

  • Kaarst : Neuwahlen bei Büttgener Schützen

Auf die Büttgener Schützen kommt in den nächsten Jahren damit eine Menge Arbeit zu. Am Sonntag des Bundesfestes werden je nach Witterung bis zu 20.000 Schützen erwartet. "Wir beginnen natürlich jetzt schon mit den Vorbereitungen, auch wenn wir viel Zeit haben. Wir wollen nicht in Hektik verfallen", erklärt Heintz. Am kommenden Freitag werden die Büttgener Schützen über die Ausrichtung informiert, "danach gründen wir unterschiedliche Themenbereiche", so Heintz. Bis zum Oberstehrenabend Ende Juni will der Brudermeister seine Schützen dazu aufrufen, an der Gestaltung des Bundesfestes mitzuarbeiten.

Büttgen ist der zweite Kaarster Stadtteil, der das Bundesfest ausrichten darf. Im Jahr 2006 waren die Schützen aus ganz Deutschland zu Gast bei der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Kaarst. Bereits vor der Bewerbung erkundigte sich Heintz bei seinem Amtskollegen Claus Schiffer über die Ausrichtung eines Bundesfestes. "Natürlich habe ich mit ihm gesprochen. Er und die anderen Brudermeister aus der Umgebung haben mir ihre Hilfe angeboten. Genau wie die Stadt Kaarst", so Heintz, der sich in den fünf Jahren der Vorbereitung auf viele helfende Hände verlassen kann.

Mehr von RP ONLINE