Büttgen: Neue Fenster für die Johanneskirche

Büttgen : Neue Fenster für die Johanneskirche

Künstler Burkhard Siemsen hat die vier Evangelisten auf den Fenstern verewigt.

Burkhard Siemsen schaut sich sein Werk zufrieden an. Die neuen Fenster in der Johanneskirche in Büttgen gefallen dem Künstler aus Driesch „außerordentlich gut“. Kein Wunder, denn schließlich hat er den Entwurf dafür gemacht. „Das ist jetzt vier Jahre her. Es mussten erst einmal Spenden gesammelt werden, um das Ganze zu finanzieren“, erzählt er. Am Mittwoch wurden die Fenster von einer Firma eingesetzt. Keine einfache Arbeit, wie Siemsen berichtet. „Das Problem ist die Höhe“, sagt er.

Bevor die Fenster in der Kirche eingesetzt wurden war dort nur weißes Industrieglas zu sehen. Der 71-Jährige hat bereits viele Projekte in Kaarst gemacht und kommt aus dem Bereich der Glasmalerei. Entworfen hat er für die Kirche ein Evangelistenfenster, auf dem die vier Evangelisten Matthäus, Markus, Lukas und Johannes – Namenspatron der Kirche – in ihrer symbolischen Form zu sehen sind: Matthäus als Engel, Markus als Löwe, Lukas als Stier und Johannes als Adler. Das Fenster in der Mitte zeigt das Symbol der Dreifaltigkeit. „Die himmlische Ebene ist Weiß, die spirituelle Blau, und die irdische Ebene, in die das alles hineinwirken soll, Grün“, erklärt Siemsen. „Jedes Mal, wenn so etwas eingesetzt wird, ist das eine Offenbarung“, sagt er. Gemalt hat er die Figuren auf dem Glas selbst. Pro Figur waren das rund drei Tage Arbeit – mit Pausen, weil das Glas geblasen wurde und zwischendurch abkühlen musste.

Doch für die Gemeinde ist das Bild noch nicht zu sehen. In den kommenden Tagen wird ein Vorhang über die neuen Fenster gehangen, weil diese auf Wunsch von Pfarrer Hans-Werner Hoffmann mit einem Gottesdienst im Januar eingeweiht werden sollen.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE