1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Büttgen: In der Tespo gibt es ab Januar Sushi

Sportpark in Büttgen : In der Tespo gibt’s ab Januar Sushi

In Büttgen wird bald asiatisch gekocht: Nicole und Daniel Etukueo übernehmen ab Januar das Restaurant im Büttgener Sportpark.

Ab dem 2. Januar übernehmen Nicole und Daniel Etukueo das Restaurant und den Eventraum im Tespo-Sportpark. Damit hat Inhaber Jürgen Sarrazin endlich einen neuen Gastronomen gefunden. „Ich bin davon überzeugt, dass die beiden sich hier länger halten, weil es so eine Art von Küche in Kaarst und Büttgen noch nicht gibt“, sagt Jürgen Sarrazin. Gemeinsam mit den beiden neuen Partnern und dem neuen Koch – Sushi-Meister Ismael Serdal Dirahor – gründet Sarrazin eine gemeinsame Betreiberfirma.

Nicole und Daniel Etukueo verfügen über gastronomische Erfahrung. Die 30-Jährige war in Düsseldorf bereits Betriebsleiterin in zwei Restaurants, ihr 44-jähriger Mann Daniel kommt zwar aus dem Produktmanagement, arbeitete aber acht Jahre lang in der Gastronomie. Die beiden haben vor einem halben Jahr einen Laden in Willich aufgemacht, nun expandieren sie mit ihrem Restaurant „Nunu“ nach Büttgen. „Uns war sofort klar, dass wir einen zweiten Laden aufmachen wollen“, sagt die gelernte Restaurantfachfrau. „Wir wollen die Dörfer rund um Düsseldorf stärken, weil wir glauben, dass sie gastronomisch aussterben“, sagt Etukueo weiter.

Den Koch bringen sie aus Willich mit in die Tespo. Ismael Serdar Dirahor verfügt über 20 Jahre Sushi-Erfahrung. Wer nicht auf den rohen Fisch auf Reis steht, bekommt im Nunu allerdings auch alternative Burger oder asiatische Nudeln. Was Etukueo verspricht: „Wir produzieren alles selbst, unsere Speisen sind nicht glutamatlastig.“ Mit der modernen asiatischen Küche wollen die Gastronomen vor allem junge Leute in die Tespo locken. In Willich haben sie die Erfahrung gemacht, dass die älteren Gäste eher in den Laden zum essen kommen und die jüngeren bestellen.

Die Entscheidung für das Duo fiel den Sarrazins nicht allzu schwer. „Es haben sich viele gemeldet, aber bei den meisten haben wir direkt gemerkt, dass das nichts ist“, sagt Jürgen Sarrazin. Nach einigen Treffen und einem Probeessen in Willich fiel die Entscheidung auf die Etukueos. Am 2. Januar eröffnet das neue Restaurant in der Tespo. Dann wird der Sportpark auch wieder das Catering für Veranstaltungen übernehmen. Das muss – je nach Absprache – auch nicht unbedingt Sushi sein.