Büttgen: Ein Neuanfang für den CDU-Ortsverband

Kommentar : Ein Neuanfang für den Ortsverband Büttgen

Die Wahl von Jens Hartmann ist ein deutliches Zeichen: Die CDU versucht, wieder zusammenzufinden und alte Zöpfe abzuschneiden.

Gerade in Büttgen hatte die Wahl von Lars Christoph zum Bürgermeisterkandidaten für viel Unmut gesorgt, ein Neuanfang war unausweichlich. Neben Carl-Wilhelm Bienefeld waren auch sein Stellvertreter Michael Kammann, Geschäftsführer Jerome Bacht und Franco Fährmann als stellvertretender Schatzmeister zurückgetreten. Christoph wird vorgeworfen, Entscheidungen selbstständig und ohne Absprachen zu treffen. Dazu hat er als Stadtverbandsvorsitzender gutes Recht, doch sorgte er damit auch für Unmut unter den Vorgängern von Jens Hartmann und Co. Mit der Wahl des neuen Vorstandes hat die CDU nun die Chance, einen Neuanfang zu starten. Einen gemeinsamen Neuanfang. Wenige Monate vor der Kommunalwahl ist das auch notwendig, denn die Konkurrenz schläft nicht. Die stellvertretende Bürgermeisterin Ursula Baum (FDP) hat angekündigt, für das Bürgermeisteramt zu kandidieren und die Grünen stellen in der kommenden Woche auch einen Kandidaten vor. Die Gefahr, dass erstmals ein Kaarster Bürgermeister nicht von der CDU gestellt wird, ist groß.

(seeg)