1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Büttgen: Autos fahren durch Fußgängerzone

Rathausplatz in Büttgen : Autos fahren durch die Fußgängerzone

Der Rathausplatz in Büttgen wird immer häufiger von Autofahrern missbraucht. Die Beschwerden sind auch der Verwaltung bekannt.

Christina Brodka wohnt über der Eisdiele „La Rosa“ in Büttgen. Deshalb hat sie einen guten Blick über den Rathausplatz. Und teilweise ist sie erbost über das, was sie dort sieht. „Die Apothekenkunden nutzen den Rathausplatz, um dort zu wenden. Auch, wenn nachmittags das Eiscafé voll ist“, beschwert sich Christina Brodka. Dabei ist der Rathausplatz eine Fußgängerzone und werktags nur für den Lieferverkehr nutzbar. Doch das ignorieren viele Autofahrer. „Es gibt auch Leute, die fahren quer über den Platz“, sagt Brodka. Ihre Kinder lässt sie ungern auf dem Rathausplatz spielen, wenn dort Autos fahren.

Die Beschwerden sind auch der Verwaltung bekannt. „Unser Bereich Ordnungsangelegenheiten prüft derzeit die Verkehrssituation und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt“, sagt Stadtsprecher Stephan Adams. Ein weiterer Kritikpunkt ist der Bodenbelag, der es Rollstuhlfahrern unmöglich macht, den Rathausplatz zu nutzen. „Es gibt einen Arbeitsauftrag an die Verwaltung, einen Entwurf zur Umgestaltung der Straße Rathausplatz mit Anwohnern und ansässigen Geschäften abzustimmen“, sagt Adams. Mit einer Umsetzung rechnet er allerdings nicht vor 2021. Im Rahmen der Planung wird sich die Stadt auch mit dem Thema Kopfsteinpflaster auseinandersetzen. „Hier reden wir aber nicht von einem kompletten Glätten der Platzfläche, sondern eher von einer ‚Furt’, um auch mit Bewegungseinschränkungen einfacher die Fläche queren zu können.“ Immerhin: Die Stadt kümmert sich bald darum, zumindest die Bänke unter den Linden barrierefrei zugänglich zu machen.