1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Närrische Session pünktlich im Rathaus eröffnet: Bürgermeister vertrat den Hoppeditz bestens

Närrische Session pünktlich im Rathaus eröffnet : Bürgermeister vertrat den Hoppeditz bestens

"Ganz egal ob Mann, ob Frau - Kaarst, helau, helau, helau." Weil Kaarst in der fünften Jahreszeit, die am Montag pünktlich um 11.11 Uhr auch im Rathaus begonnen hat, ohne seinen Hoppeditz auskommen muss, sprang kurzerhand der erste Kaarster Bürger mit eigenen Wortschöpfungen ein. "Leider fehlt uns diesmal der erste Narr, da nehme ich die Sache eben selbst in die Hand", fand Bürgermeister Franz-Josef Moormann und eröffnete und im Anwesenheit aller Kaarster Karnevalsvereine und von etwa 50 Bürgern die närrische Zeit.

Unterstützt wurde Moormann dabei von der Tanzgarde Norf, die in Person von Anna Leinweber ein Funkemariechen präsentierte, das sein Handwerk bestens versteht und auf engstem Raum eine beeindruckende Vorstellung hinlegte. Und Moormann erledigte auch gleich seine erste karnevalistische Amtshandlung, als er dem neuen Prinzenpaar Bernd I. und Henny I. die entsprechende Kopfbedeckung aufsetzte.

Augenzeuge dieser Vorgänge war auch der stellvertretende und ehemalige Bürgermeister Heinz Klever: "Er hat den Karnevals-Bazillus durch sein Engagement doch erst ins Rathaus implantiert", würdigte Moormann die Verdienste Klevers rund um das närrische Treiben. Ein erster abendlicher Höhepunkt der Session 2002/2003 steht bereits am Samstagabend auf dem Programm, wenn die offizielle Prinzenproklamation von Bernd I. und Henny I. im Forum der Realschule an der Halestraße ansteht.

Im Heftchen der Karnevalsgesellschaft Blau-Gold, das an der Info-Theke des Rathauses für jedermann ausliegt, sind sämtliche Termine der neuen Session zu finden. Einen nannte Bürgermeister Moormann am Montag dennoch: Weiberfastnacht am 27. Februar, denn dann wird wieder 'mal um 11.11 Uhr das Rathaus gestürmt. ang

(NGZ)