Brand in Kaarst: Zwei Hunde sterben bei Feuer in Wohnung

Nächtlicher Feuerwehreinsatz: Zwei Hunde sterben bei Wohnungsbrand in Kaarst

In der Nacht zum Sonntag musste die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in Kaarst ausrücken. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt, doch für zwei Hunde kam jede Hilfe zu spät.

Wie die Feuerwehr berichtet, wurden die Einsatzkräfte gegen 1.30 Uhr in der Nacht zum Sonntag alarmiert. Eine Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Martinusstraße brannte. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits Flammen aus der Rückseite des Gebäudes. Aus den Fenstern an der Vorderseite drang dichter Rauch.

Die Polizei hatte das Gebäude bereits geräumt, so dass keine Menschen mehr in Gefahr waren. Die Feuerwehr, die mitt 33 Personen im Einsatz war, konnte verhindern, dass die Flammen auf das dritte Obergeschoss übergriffen.

  • Ratingen : Brand in Hochhaus: Feuerwehr rettet Seniorin

In der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen waren, fanden die Einsatzkräfte zwei Hunde. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Menschen wurden nicht verletzt, eine Person wurde jedoch vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

(jco)