1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: "Bin ein Egozentriker"

Kaarst : "Bin ein Egozentriker"

Nach dem Auftakt der "Tony Mono"-Worldtour in Las Vegas kommt der vermeintliche "Star-Musikroduzent" am 20. Oktober nach Kaarst.

Sie haben ihre Tournee in Las Vegas gestartet. Wie kam es zu der Idee?

Tony Mono Mein Tourmanager meinte, wir bräuchten eine Stadt mit den gleichen Charakterzügen wie meine: bescheiden, mit einer lässigen Eleganz. Und Las Vegas ist auch die Liga, in der ein Tony Mono spielen muss.

Wie gestaltete sich der Abend?

Tony Mono Wir haben einen Teil meines Publikums hingeflogen und in einem feudalen Hotel mit 17 Sternen gewohnt. Im Grand Ballroom habe ich dann mein zweistündiges Programm mit allen Punkten gespielt, die es auch in Kaarst zu erleben gibt. Anschließend haben wir bei der After-Show Party im Casino alle noch ein Vermögen gemacht.

Das heißt, Sie müssten eigentlich nicht mehr arbeiten?

Tony Mono Das bräuchte ich sowieso nicht. Aber ich muss mein Ego polieren, und jemand mit so viel Talent gehört einfach auf die Bühne.

Was erwartet das Publikum?

Tony Mono Es erlebt die Lokomotive Kraftclubski aus Russland und die indische Madonna. Sogar Marsmenschen werden auftreten und Lieder von Bruno Mars interpretieren. Da sie keinen Sauerstoff gewöhnt sind, müssen sie Helium einatmen. Sie treten bei meiner Tour das erste Mal auf der Erde auf.

Gibt es nur Musik zu hören, oder erzählen Sie auch Anekdoten?

Tony Mono Als bekennender Egozentriker nehme ich mir die Zeit, aus meinem Leben zu erzählen, das viel interessanter ist als das meines Publikums.

Sie arbeiten mit allen Weltstars zusammen. Haben Sie persönliche Favoriten?

Tony Mono Es ist ein schnelllebiges Geschäft. Zurzeit sind es die indische Madonna, mit der ich "Gimme All Your Lovin" im Hare-Krishna-Stil spiele, und der Panda-Rapper Cro mit seiner gefährlichen Bande von Kuscheltieren.

Info 20. Oktober, 20 Uhr, Albert-Einstein-Forum, Eintritt 19 Euro

(stef)