Kaarst: Betrüger festgenommen: Er gab sich als Polizist aus

Kaarst : Betrüger festgenommen: Er gab sich als Polizist aus

Am Berliner Flughafen nahm die Polizei einen 25-jährigen Mann fest, der im Verdacht steht, eine Frau in Kaarst in mehreren Fällen um Geld betrogen zu haben. Am 28. Februar hatte ein misstrauisch gewordener Mitarbeiter eines Geldinstituts sich bei der Polizei gemeldet, weil eine Seniorin in Kaarst mehrere tausend Euro abheben wollte.

Es stellte sich heraus, dass die 80-Jährige mehrfach von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen worden war. Dieser hatte vorgetäuscht, Ermittlungsverfahren gegen Betrüger zu führen, die sich bereits auch bei ihr wegen eines Gewinnspiels gemeldet hätten. Er benötigte Geld, um weitere polizeiliche Maßnahmen durchführen und die Täter festnehmen zu können. Durch den Anruf des Bankmitarbeiters begannen die Ermittlungen der "richtigen Polizei".

Inzwischen steht fest, dass der falsche Polizeibeamte bereits im Januar 2013 mehrfach Kontakt zu der Kaarsterin aufgenommen hatte. In den Telefonaten wirkte er immer sehr seriös und war redegewandt, so dass das Opfer keinen Verdacht schöpfte, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die 80-Jährige hatte bereits mehrere tausend Euro ins Ausland überwiesen und dem Tatverdächtigen Schmuck überlassen, als ein Mann in uniformähnlicher Kleidung sie zu Hause aufsuchte.

Als Tatverdächtigen konnten die Kriminalbeamten nun einen 25-Jährigen ermitteln, der offensichtlich Mitglied einer Bande ist. Ein Gericht erließ gegen ihn (nach Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf) einen Haftbefehl. Bei seiner versuchten Ausreise von Deutschland in die Türkei am Donnerstag Nachmittag klickten die Handschellen. Beamte der Bundespolizei nahmen den Mann am Flughafen in Berlin fest. Nach derzeitigem Stand kommt der 25-Jährige für weitere ähnliche Delikte in Betracht. Die Ermittlungen dauern an.

(url/jco)