1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Begegnung mit dem Papst

Kaarst : Begegnung mit dem Papst

Vergangenen Montag ist die Gruppe aus 22 Kaarstern in Madrid angekommen. Das Flair der Weltjugendtagsstadt konnten sie aber vorerst nicht entdecken. Es gab Probleme mit den Unterkünften.

"Eigentlich sollten wir jeweils zu zweit in Familien untergebracht werden, das hat aber nicht funktioniert und so sind wir nun wieder in einer Turnhalle untergebracht", erzählt Sven Ladeck. Das konnte der guten Stimmung innerhalb der Gruppe aber nichts anhaben.

Am Dienstag wurde der Weltjugendtag dann offiziell eröffnet. "Die Eröffnungsmesse war dem ehemaligen Papst Johannes Paul II gewidmet und sehr bewegend", erzählt der 20-Jährige, der besonders von der großen internationalen Menschenmenge um ihn herum beeindruckt ist. Von den in den Medien berichteten Ausschreitungen hat die Kaarster Gruppe bislang kaum etwas mitbekommen. "Am Montag haben wir mal am Rande was gesehen aber seitdem nicht wieder und wir erleben hier nur nette, aufgeschlossene Menschen, mit denen wir gemeinsam feiern", berichtet Ladeck. Ihr Tagesprogramm kann die Gruppe größtenteils selbst bestimmen. Morgens fahren die Teilnehmer mit dem Bus ins Zentrum zu morgendlichen Andachten und Messen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Der langersehnte Höhepunkt der Reise war das Papstwillkommen am Donnerstagabend. "Was da los war, lässt sich kaum beschreiben", erzählt Ladeck. "Wir haben zusammen mit hunderttausenden anderen Jugendlichen aus aller Welt seine erste Ansprache auf Großleinwänden verfolgt und die Stimmung war einfach fantastisch." Anschließend wurde noch bis tief in die Nacht gefeiert.

(NGZ)