1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Band "Luxuslärm" ist Top-Act bei Kaarst Total

Kaarst : Band "Luxuslärm" ist Top-Act bei Kaarst Total

Vier Großbühnen, 500 Künstler, 25 Bands und drei Kilometer Flaniermeile biete das Kaarster Stadtfest in diesem Jahr.

Ihr aktuelles Album "Carousel" erreichte Platz sechs der deutschen Charts und sie verkauften davon mehr als 100 000 Stück. Sie wurden bereits für den wichtigsten Musikpreis — den "Echo" — nominiert, ihr erster Hit hieß "1000 Kilometer bis zum Meer", ihre derzeit laufende Deutschland-Tournee ist ausverkauft. Und so bietet das Stadtfest "Kaarst Total" für dieses Jahr eine der letzten Möglichkeiten, die Band "Luxuslärm" live zu sehen. Ihren gesetzten Anspruch, als Top-Act dieses Mal eine Band zu verpflichten, die aktuell angesagt ist, haben die Macher des Stadtfestes damit wohl erfüllt. "Luxuslärm" spielt am Samstagabend auf der Sparkassen-Bühne fast zwei Stunden lang, ehe das Höhenfeuerwerk den ersten Tag der Veranstaltung abschließen wird.

Wobei sich genau genommen "Kaarst Total" in seinem 15. Jahr längst zu einem viertägigen Event entwickelt hat. Der Gala-Abend im "Park Inn"-Hotel sorgt bereits am Donnerstag zuvor für die Einstimmung. Seit drei Jahren geben ihm die Organisatoren ein Motto, in diesem Jahr soll es ein rauschendes Fest im Stil der 1920er Jahre sein. Der gewünschte Dresscode lautet: Dandy oder Diva, Ganove oder Gigolo. Am Freitagabend stimmt "One of these — Pink Floyd Tributes" auf der Hügen-Timmermanns-Bühne alle Kaarster auf ihr Stadtfest ein. Die Show wird hauptsächlich von Kaarster Musikern gestaltet. "Wir legen sehr viel Wert auf Authentizität und möchten so nah wie möglich am Original sein", sagt der Bandleader Steffen Thiele. Die Bühne auf der Matthias-Claudius-Straße ist inoffiziell immer der Treffpunkt der Kaarster Bürger, so wie die Moll-Bühne der Platz für junge und lokale Künstler sowie Geheimtipp ist. Letzteres wird der dortige Top-Act am Sonntagabend sein: Von "Tonbandgerät" glaubt Yvonne Peters vom Autohaus Moll, "dass die Band danach richtig bekanntwerden wird".

Der offizielle Teil von "Kaarst Total" findet am Samstag um 15 Uhr mit dem Fassanstich durch den Schirmherrn, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, statt. Einhundert Liter Freibier gibt's für die Menschen an der Sparkassen-Bühne, die dann wieder dem Jazz-Trompeter Rod Mason und seinen "Hot Five" zuhören können. Zusammengefasst bietet das Stadtfest vier Großbühnen, 500 Künstler, 25 Bands, drei Kilometer Flaniermeile, eine Modenschau, Kinderbelustigung mit Musik und Zauberei, Action-Points mit American Football und der Feuerwehr Kaarst, ein Oldtimertreffen mit Korso vor dem Rathaus und die Handwerkermeile. Die SG Kaarst möchte zum "Kaarst Total"-Lauf wieder mehr als 350 Teilnehmer auf die Strecke schicken. "Wenn man am Samstagnachmittag über die gut besuchte Maubisstraße läuft, schauen einem gefühlt 25 000 Zuschauer am Rand zu", sagt der Vereinsvorsitzende Leo Erdmann. Der Erlös kommt in diesem Jahr in Gedenken an den kürzlich verstorbenen Achim Seebeck dem Förderverein für einen Kunstrasen am Sportplatz Kaarster See zugute. Das in den vergangenen Jahren bedachte Kunstcafé Einblick geht aber nicht leer aus: Es erhält Spenden aus dem Benefizlauf der Kindertagesstätten sowie aus einer Fotoaktion beim Gala-Abend.

(stef)