Badeunfall am Kaarster See: Stadt verschärft Kontrollen

Nach Badeunfall : Stadt verschärft Kontrollen am Kaarster See

Die Stadt Kaarst reagiert auf den tragischen Badeunfall am vergangenen Sonntag und wird am kommenden Wochenende schärfere Kontrollen auf den Parkplätzen durchführen.

Nach Angaben der Stadt ist wegen der Sportveranstaltungen der SG Kaarst und der guten Wettervorhersage mit tausenden Besuchern zu rechnen. Vor dem Hintergrund des jüngsten Rettungseinsatzes wird die Stadt Kaarst deshalb die Kontrollen des ruhenden Verkehrs investieren.

„Wer abseits der eingezeichneten Parkflächen sein Auto abstellt, riskiert ein Bußgeld. Und wer mit seinem Fahrzeug die Rettungswege blockiert, wird abgeschleppt. Wir müssen sicherstellen, dass die Einsatzkräfte im Notfall problemlos die Einsatzstelle erreichen. Das werden wir konsequent umsetzen“, sagte Brigitte Kaulen, Leiterin des Kaarster Ordnungsamtes.

Am vergangenen Sonntag war bei einem Badeunfall am Kaarster See ein vierjähriger Junge leblos aus dem Wasser gezogen worden und verstarb am Montag im Krankenhaus.

(seeg)