Badeunfall am Kaarster See: Obduktion bestätigt Todesursache des Jungen

Obduktion bestätigt Todesursache : Vierjähriger Junge ist nach Unfall am Kaarster See ertrunken

Noch immer sind nicht alle Hintergründe zu dem tragischen Unglück am Kaarster See am vergangenen Sonntag klar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter. Derweil hat sie die Todesursache bestätigt.

„Es ist davon auszugehen, dass der Junge ertrunken ist“, sagte Britta Zur von der Staatsanwaltschaft Düsseldorf auf Anfrage unserer Redaktion. „Die Obduktion hat ergeben, dass es keine Gewaltanwendung gegeben hat“, so Zur weiter.

Doch damit sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. „Wir werden in den kommenden Tagen noch Zeugen befragen, um den zeitlichen Ablauf des Unfalls zu klären“, sagte Zur.

Am vergangenen Sonntag war ein vierjähriger Junge leblos aus dem Kaarster See geborgen und noch an Ort und Stelle reanimiert worden. Der Junge wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Am vergangenen Montag starb der Vierjährige an den Folgen des Unfalls. Neben der Feuerwehr waren auch die Notfallseelsorge, ein Rettungshubschrauber und Taucher vor Ort, die allerdings nicht zum Einsatz kamen.

(seeg)
Mehr von RP ONLINE