1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarster Kreuz: Autofahrer stürzt in Baugrube und stirbt

Kaarster Kreuz : Autofahrer stürzt in Baugrube und stirbt

In der Nacht zu Freitag ist ein 67-jähriger Mann aus dem Kreis Heinsberg mit seinem Auto auf der A57 im Baustellenbereich im Kaarster Kreuz tödlich verunglückt. Rettungskräfte haben das Auto geborgen.

Wie die Polizei aus Düsseldorf berichtet, war der Autofahrer auf der A57 Richtung Köln durch eine Absperrung an der Baustelle gefahren. Anschließend fuhr er mit seinem Opel durch den Baustellenbereich, bis er mit seinem Wagen in einer Baugrube landete. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Der Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Rettungskräfte bargen das Auto am Freitagvormittag. Um 11.40 Uhr war die Unfallstelle geräumt. Die Düsseldorfer Polizei schließt eine Selbsttötung nicht aus. Wie die Polizei in Heinsberg mitteilte, war der Mann in der Nacht zu Freitag als vermisst gemeldet worden.

Baustellen am Kaarster Kreuz

Derzeit wird das Kaarster Kreuz umfassend ausgebaut - entlang der Strecke gibt es immer wieder Baustellungen und Absperrungen - die A57 wird in Zukunft dreispurig durch Krefeld und Neuss geführt. Am kommenden Wochenende soll die Autobahn sogar vollständig gesperrt werden, damit ein Teil der Brücke, mit der die A57 über die A52 geführt wird, abgerissen werden kann.

Die Baustellen entwickeln sich zum Unfallschwerpunkt. Immer wieder kommt es zu schweren Unglücken - vor allem mit Lkw. Erst am Mittwoch fuhr ein Laster in ein Stauende.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mann verunglückt mit Auto tödlich im Kaarster Kreuz

(url)